Archiv

2002
  • English
  • French

N° 83–2002

Galileo: Bruch in den Verhandlungen

30 Dezember 2002

Trotz der hartnäckigen Bemühungen der Exekutive der Europäischen Weltraumorganisation auf der Tagung des ESA-Rates am 11. und 12. Dezember ist es nicht gelungen, zwischen allen Mitgliedstaaten eine Einigung über die Beteiligung der ESA am Galileo-Projekt herbeizuführen. Obwohl dreizehn Staaten bereit waren, im gemeinsamen Interesse eine Kompromißlösung anzunehmen, konnten zwei (Deutschland und Spanien) nicht zustimmen.

N° 82–2002

Raumfahrt und die Rallye Dakar: Team Pescarolo Sport mit Weltraumtechnik am Start

20 Dezember 2002

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und das Motorsportteam Pescarolo Sport haben eine Partnerschaft geschlossen, die die Verwendung von Technologie und Know-how aus der Raumfahrt zunächst bei der Rallye Dakar im Januar 2003 und später bei den 24 Stunden von Le Mans vorsieht.


N° 81–2002

Innovatives MSG﷓1-Bordinstrument liefert Schüsseldaten über das Klima auf der Erde

13 Dezember 2002

Das Instrument GERB an Bord des Satelliten MSG﷓1 (zweite Meteosat-Generation) hat am gestrigen Donnerstag seine ersten Messungen durchgeführt. Die Ergebnisse werden Bildern veranschaulicht, auf dem die Gebiete hervorgehoben sind, in denen ein Energiegewinn bzw. ﷓verlust im Klimasystem der Erde abzusehen ist.

N° 80–2002

Jean-Jacques Dordain nächster Generaldirektor der ESA

11 Dezember 2002

Der Rat der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) hat heute auf seiner 161. Tagung den Franzosen Jean-Jacques Dordain für vier Jahre zum neuen Generaldirektor der Organisation ernannt. Er wird den Italiener Antonio Rodotà ablösen, dessen Amtszeit am 30. Juni 2003 endet.


N° 79–2002

ESA stellt erste Integral-Bilder vor

11 Dezember 2002

Integral, das Gammastrahlenobservatorium der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), hat seine ersten Aufnahmen gemacht und seine ersten Meßdaten erfaßt. Diese beweisen, daß Integral hervorragend arbeitet. Alle Projektbeteiligten sind mit seiner bisherigen Leistung äußerst zufrieden.

N° 78–2002

Raumfahrt fördert neue Ideen – Große Gelegenheiten für kleine Unternehmen

10 Dezember 2002

„Zugang zu innovativen Lösungen und mehr Wettbewerbsfähigkeit dank Weltraumtechnik“ - so lautet das Thema einer Arbeitstagung, die am 16. Dezember 2002 in der ESA-Niederlassung ESRIN im italienischen Frascati im Rahmen des Technologietransfer-Programms der Europäischen Weltraumorganisation veranstaltet wird (siehe beigefügtes Tagungsprogramm).


N° 77–2002

Gemeinsame Erklärung - Treffen der Leiter der bei der ISS zusammenarbeitenden Raumfahrtagenturen

06 Dezember 2002

Die Leiter der Raumfahrtagenturen der Vereinigten Staaten, Europas, Kanadas, Japans und Rußlands kamen am 6. September 2002 in Tokio, Japan, zusammen, um die Zusammenarbeit bei der Internationalen Raumstation (ISS) zu überprüfen und weiter zu fördern. Sie erörterten eingehend die erheblichen Fortschritte, die bei der Entwicklung und dem Zusammenbau der ISS-Elemente und bei der Durchführung des beim letzten Treffen im Juni 2002 beschlossenen Aktionsplans für das ISS-Programm erzielt wurden. Dieser Plan bildete den Rahmen für die Bemühungen der Partnerschaft in den letzten sechs Monaten, einen Lösungsweg zur Deckung des ISS-Nutzungs- und -Ressourcenbedarfs zu finden.

N° 76–2002

Raumfahrt für die Erde: Zukunftsdiagnosemethode für ISS-Astronauten bringt Telemedizin-Technologie voran

06 Dezember 2002

Am 5. Dezember fand an Bord des französischen Hospitalschiffs „Sirocco“ eine von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) koordinierte Vorführung medizinischer Ferndiagnosemethoden statt. Bei dem von der ESA in Zusammenarbeit mit der Abteilung für raumfahrtmedizinische Physiologie der Universität Tours, dem Laboratoire de Vision et Robotique in Bourges, der Firma Sinters in Toulouse und dem CNES initiierten Vorhaben wurde erstmals in Echtzeit die Verwendung eines ferngesteuerten Roboterarms für eine echographische Ferndiagnose vorgeführt.


N° 75–2002

2003 fliegen drei weitere ESA-Astronauten zur ISS

05 Dezember 2002

Im kommenden Jahr sind drei weitere Flüge europäischer Astronauten zur Internationalen Raumstation (ISS) vorgesehen. Seit Beginn der ständigen Besetzung der ISS im Oktober 2000 hatten bisher - in Zusammenarbeit mit den Raumfahrtorganisationen der USA und Rußlands - fünf von ihnen Gelegenheit, die Station zu besuchen und auf ihr zu arbeiten.

N° 74–2002

Von Darwin zum lichtschnellen Internet

26 November 2002

Datenstaus im Internet könnten bald der Vergangenheit angehören, wenn es der ESA gelingt, eine neue Technologie für die Sichtung naher erdähnlicher Planeten zu entwickeln. Warum? Bei ihrer Suche nach neuen Wegen zur Entdeckung von Planeten kam der ESA die Idee, daß man statt voluminöser Spiegel und Linsen im Weltraum miniaturisierte optische Systeme bauen kann, die auf einen Mikrochip passen. Eine solche „integrierte Optik“ könnte auch in Computernetzen auf der Erde zur Hochgeschwindigkeitsweiterleitung von Daten eingesetzt werden.


N° 73–2002

Envisat überwacht Ölteppich vor der spanischen Küste

22 November 2002

Das aus dem Wrack des Tankschiffs „Prestige“ auslaufende Öl hatte bereits die Nordwestküste Spaniens erreicht, als der Umweltsatellit Envisat der ESA am Sonntag, den 17. November Radarbilder des über 150 km langen Ölteppichs aufnahm.

N° 72–2002

ESA leitet 16. CEOS-Plenartagung - Abschlußveranstaltung einer ebenso ereignis- wie erfolgreichen Präsidentschaft

19 November 2002

Am 20. und 21. November findet in der ESA-Niederlassung ESRIN in Frascati, Italien, unter dem Vorsitz des Direktors der ESA für Erdbeobachtungsprogramme, Professor José Achache, die 16. Plenartagung des CEOS (Ausschuß für Erdbeobachtungssatelliten) statt. Teilnehmen werden rund hundert hochrangige Vertreter der weltweiten Raumfahrtagenturen und ihrer wichtigsten Partner, darunter die Weltorganisation für Meteorologie, das Umweltprogramm der Vereinten Nationen und das Internationale Geo- und Biosphärenprogramm.


N° 71–2002

Belgischer ESA-Astronaut von ISS-Mission zurück

10 November 2002

Nach der erfolgreichen Mission „Odissea“ zur Internationalen Raumstation (ISS), bei der die brandneue Sojus-Kapsel TMA-1 ausgeliefert und neun Tage lang bahnbrechende wissenschaftliche Forschung betrieben wurde, ist ESA-Astronaut Frank De Winne heute (Sonntag, 10. November) zur Erde zurückgekehrt.

N° 70–2002

European Space Agency appoints Ogilvy Brand Relations to help market European assets on International Space Station

07 November 2002

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische Fassung.


N° 69–2002

Pressemitteilung Nr.69-2002 - XMM-Newton closes in on space's exotic matter

06 November 2002

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische Fassung.

N° 68–2002

De Winne auf dem Weg zur ISS

30 Oktober 2002

Mit einem Bilderbuchstart sind heute um 8.11 Uhr Ortszeit (4.11 Uhr MEZ) der belgische ESA-Astronaut Frank De Winne und zwei russische Mannschaftskollegen zum vierten Taxiflug zur Internationalen Raumstation (ISS) aufgebrochen.


N° 67–2002

Belgischer ESA-Astronaut bereit für ISS-Mission

25 Oktober 2002

Am 30. Oktober um 08.11 Ortszeit (04.11 CET) wird eine neue Sojus-Kapsel vom Kosmodrom in Baikonur, Kasachstan, mit dem ESA-Astronauten Frank De Winne, der als erster Belgier die Internationale Raumstation besucht, und zwei russischen Mannschaftsmitgliedern zur ISS starten.

N° 66–2002

Europa nimmt stürmisches Universum ins Visier

17 Oktober 2002

Knapp 20 Jahre nach dem erfolgreichen Abschluß der Mission COS﷓B, bei der erstmals eine vollständige Kartierung des Himmels im Gammastrahlenbereich vorgenommen wurde, hat die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ein neues Observatorium gestartet, das diesen Bereich der Astrophysik, der die Geheimnisse der energiereichsten – und damit heftigsten – Ereignisse im Universum zu entschlüsseln sucht, revolutionieren dürfte.


N° 65–2002

Sojus-Start mit ESA-Nutzlast gescheitert

16 Oktober 2002

Gestern abend (15. Oktober) um 20.20 Uhr MESZ ist eine russische Sojus-Trägerrakete rund 20 Sekunden nach ihrem Start vom russischen Kosmodrom Plessezk explodiert.

N° 64–2002

Aurora hebt ab: Europas erste Schritte zum Mars, zum Mond und zu ferneren Zielen

11 Oktober 2002

Das neue Explorationsprogramm „Aurora“ der Europäischen Weltraumorganisation nimmt nun Schritt für Schritt Gestalt an. Dieses von der ESA im Januar 2002 eingeleitete ehrgeizige Programm steckt die Strategie Europas in den nächsten dreißig Jahren für die robotische und bemannte Erforschung des Mars, des Mondes und noch fernerer Himmelsobjekte wie z.B. Asteroiden ab.


N° 63–2002

ESA-Satellit Integral startbereit

04 Oktober 2002

Live-Übertragung des Starts in ESA-Niederlassungen

Das Internationale Gammastrahlen-Astrophysiklabor (Integral) der Europäischen Weltraumorganisation wird am 17. Oktober um 6.41 Uhr MESZ mit einem Proton-Träger von Baikonur (Kasachstan) aus gestartet.

N° 62–2002

Raumfahrt und Alltag: Jugendliche aus aller Welt haben das Wort

02 Oktober 2002

Im Rahmen der Weltweiten Raumfahrtwoche 2002 richten die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) gemeinsam eine zweitägige Veranstaltung um die Internationale Raumstation aus, die am 6. und 7. Oktober 2002 im Europäischen Zentrum für Weltraumforschung und Raumfahrttechnik (ESTEC) der ESA in Noordwijk in den Niederlanden stattfindet.


N° 61–2002

Der Wettersatellit MSG-1 ist bereit für seine Abnahmechecks

26 September 2002

Der erste Satellit der neuen Generation von EUMETSAT-Wettersatelliten, MSG-1, hat seine geostationäre Umlaufbahn von 36.000 km über der Erde erreicht und steht jetzt bei 10.5° west-licher Länge. MSG („Meteosat Second Generation“) wurde in enger Kooperation der Europäi-scher Weltraumorganisation ESA und EUMETSAT, der Europäischen Organisation zur Nut-zung von Wettersatelliten, entwickelt. Mit der Expertise der ESA in der Entwicklung von Raumfahrttechnologie und der meteorologischen Erfahrung sowie einer langzeitlichen opera-tionellen Perspektive EUMETSATs wird das MSG-System für eine Dauer von mindestens 12 Jahren Daten liefern.

N° 60–2002

Was tun, um nicht wie die Dinosaurier zu enden?

25 September 2002

Meldungen über Asteroiden oder Kometen auf Kollisionskurs mit der Erde kommen allemal gelegen, um die Nachrichtendürre im Sommer zu überwinden. Ist an diesen Unheilsbotschaften etwas dran, und was unternimmt in diesem Falle die ESA?


N° 59–2002

ESA stellt Mars Express der Presse vor

05 September 2002

Die ESA-Sonde Mars Express, die im Mai/Juni 2003 als erstes europäisches Raumfluggerät zum Roten Planeten starten soll und gegenwärtig bei INTESPACE in Toulouse (Frankreich) eine Reihe von Tests absolviert, soll dort auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden.

N° 58–2002

Hochleistungs-Wetterspäher im All

29 August 2002

Rund 25 Jahre nach dem Start des ersten Meteosat im November 1977 wurde der erste Satellit der neuen Generation europäischer Wetterspäher auf seine Umlaufbahn gehievt und schickt sich an, eine neue Dimension in der Überwachung des Klimas unseres Planeten zu eröffnen.


N° 57–2002

Erster Satellit der zweiten Meteosat-Generation startbereit - Direktübertragung des Starts in ESA-Zentren und bei Arianespace

21 August 2002

Rund 25 Jahre nach dem ersten Meteosat soll der erste Wettersatellit der neuen Generation (MSG?1) in der Nacht vom 27. auf den 28. August um 19.30 Uhr Ortszeit (00.30 Uhr MESZ) mit einer Ariane?5 vom Raumflughafen Europas in Kourou ins All befördert werden.

N° 56–2002

Zehn Astronauten üben in Europa für ihren ISS-Einsatz - Pressekonferenz im EAC

19 August 2002

Vom 26. August bis 6. September veranstaltet das Europäische Astronautenzentrum (EAC) der ESA in Köln, Deutschland, erstmals für eine internationale Gruppe von Astronauten ein Trainingsprogramm, das sie auf ihre Missionen an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) vorbereiten soll.


N° 55–2002

ESA auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung

06 August 2002

Vom 26. August bis 4. September findet im südafrikanischen Johannesburg der Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung (WSSD) statt. Bei diesem Großereignis, das praktische Antworten auf die Herausforderung liefern soll, die Lebensbedingungen aller zu verbessern und gleichzeitig die Umwelt zu schützen, wird auch die ESA vertreten sein.

N° 54–2002

Bettruhestudie abgeschlossen

30 Juli 2002

Langzeitraumflüge haben beträchtliche Auswirkungen auf den Organismus der Astronauten, in erster Linie Veränderungen in Knochen und Muskeln. Um den Anforderungen langer Einsätze auf der Internationalen Raumstation gerecht zu werden und künftige interplanetare Missionen vorzubereiten, arbeiten die Raumfahrtagenturen gemeinsam an der Entwicklung präventivmedizinischer Methoden, sogenannter „Gegenmaßnahmen“, mit denen die schädlichen Folgen von Raumflügen verringert werden sollen.


N° 52–2002

Ein Stückchen Ferrari fliegt zum Roten Planeten!

21 Juli 2002

Mit welcher Höchstgeschwindigkeit war die berühmte rote Farbe der Ferrari-Rennwagen bisher unterwegs? Nächstes Jahr wird sie auf 10 800 km/h beschleunigt! Mars Express, die im Mai/Juni 2003 zu startende erste europäische Sonde zum Roten Planeten, wird symbolhaft eine Probe der weltbekannten roten Ferrari-Farbe mitführen.

N° 51–2002

ESA und Europäische Kommission starten Konsultation zu satellitengestützter Globaler Umwelt- und Sicherheitsüberwachung (GMES)

16 Juli 2002

Satelliten können der EU dabei helfen, den Klimawandel zu beobachten, auf internationale Krisen zu reagieren und bei Naturkatastrophen einzugreifen. EU-Forschungskommissar Philippe Busquin und der Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), Antonio Rodotà, haben am Montag in Brüssel eine umfassende Konsultation aller Interessengruppen eingeleitet, mit der die europäischen Anforderungen an eine verbesserte satellitengestützte Globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung (GMES) ermittelt werden sollen. 250 Teilnehmer als Vertreter von Nutzern, Anbietern und Wissenschaft haben sich mit Politikoptionen beschäftigt, mit denen die Fähigkeiten Europas für die globale Überwachung bis 2008 erweitert werden sollen.


N° 50–2002

Artemis ein Jahr nach dem Start

12 Juli 2002

Eine Mission, die gerettet wird, eine Weltpremiere im All und ein Beweis der Fähigkeit europäischer Ingenieure, Lösungen für unerwartete Situationen zu finden: Mit diesen Worten läßt sich der Stand von Artemis ein Jahr nach seinem Start treffend zusammenfassen.

N° 49–2002

Raumfahrt auf der Internationalen Luftfahrtschau 2002 in Farnborough

08 Juli 2002

Die alle zwei Jahre veranstaltete Farnborough International Air Show findet auf dem Flugplatz Farnborough südwestlich von London unter der Leitung der Gesellschaft der britischen Luft- und Raumfahrtunternehmen statt. Sie ist für Fachbesucher von Montag, den 22. Juli bis Freitag, den 26. Juli von 9.30 bis 18.00 Uhr und für die Öffentlichkeit am Samstag, den 27. Juli und Sonntag, den 28. Juli von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Weitere Informationen über diese Ausstellung von Weltruf sind im Internet unter http://www.farnborough.com zu finden.


N° 48–2002

Weltraumtechnologie für McLaren beim britischen Grand Prix

08 Juli 2002

Beim britischen Grand Prix am vergangenen Wochenende kam dem McLaren/Mercedes-Team Weltraumtechnologie ganz besonderer Art zugute: Die Anzüge seiner Mechaniker waren mit einem Kühlsystem ausgestattet, das im Rahmen des Technologietransfer-Programms der Europäischen Weltraumorganisation speziell aus dem Konzept der Raumanzüge ihrer Astronauten entwickelt worden ist.

N° 47–2002

Junge Sterne in alten Galaxien - überraschende Entdeckung mit Spitzenteleskopen

26 Juni 2002

Eine Gruppe europäischer und amerikanischer Astronomen hat unter Kombination von Daten des ESA/NASA-Weltraumteleskops "Hubble" und des Großteleskops VLT der ESO eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Sie hat in einer alten elliptischen Galaxie eine riesige Zahl "junger" Sternhaufen aufgespürt. Zum ersten Mal konnten in einer Galaxie dieses Alters mehrere Perioden der Sternentstehung unterschieden werden. Bisher wurde stets davon ausgegangen, daß elliptische Galaxien eine anfängliche Periode der Sternentstehung durchlaufen und danach keine Sterngeburten mehr zu verzeichnen haben. Durch den Verbund der besten und größten Teleskope im Weltraum und am Boden wurde jetzt nachgewiesen, daß solche Galaxien mehr in sich bergen als zunächst angenommen.


N° 46–2002

Wettervorhersage und Klimawandel: Medienseminar in Cannes

21 Juni 2002

25 Jahre, nachdem der erste Meteosat-Wettersatellit ins All geschossen wurde, kommt nun im August dieses Jahres mit dem ersten Satelliten der zweiten Meteosat-Generation (MSG) die Wachablösung. Mit seinen neuen, hochempfindlichen Bordinstrumenten wird MSG?1 unseren Blick auf das Wetter verändern.

N° 45–2002

ESA unterstützt humanitäre Reuters-Stiftung

20 Juni 2002

Die Direktorin der Reuters-Stiftung, Maureen Marlowe, und der ESA-Direktor für Erdbeobachtungsprogramme, José Achache, haben heute am Londoner Sitz der Reuters-Gruppe eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.


N° 44–2002

ESA-Astronautin Claudie Haignéré zur Ministerin ernannt

18 Juni 2002

Der ESA-Astronautin Claudie Haignéré wurde in der gestern bekanntgegebenen französischen Regierung das Amt der Ministerin für Forschung und neue Technologien übertragen.

N° 43–2002

Schwede wird Vorsitzender des ESA-Rates

13 Juni 2002

Der Generaldirektor des Swedish National Space Board, Per Tegnér, wird am 1. Juli 2002 den Vorsitz im Rat der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) für die Dauer von zwei Jahren übernehmen.


N° 42–2002

Medientag der ESA: Letzte Vorbereitungen für Rosetta und Integral

07 Juni 2002

Zwei grundverschiedene wissenschaftliche Missionen der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) befinden sich nun in den letzten Phasen ihrer Vorbereitung im Weltraumforschungs- und -technologiezentrum (ESTEC) im niederländischen Noordwijk: die Rosetta-Sonde, die zum Kometen Wirtanen fliegen und den Ursprung unseres Sonnensystems erforschen soll, und der Satellit Integral, der Gammastrahlenausbrüche, die heftigsten Erscheinungen im Universum, untersuchen wird. Beide Raumfahrzeuge nähern sich ihrem Starttermin.

N° 41–2002

ESA-Einrichtung für Schwerelosigkeitsforschung auf dem Weg zur ISS

06 Juni 2002

Erfolgreicher Beginn der Mission STS?111 UF2: Heute morgen startete von Cape Canaveral der US-Raumtransporter zur Internationalen Raumstation (ISS). An Bord befindet sich, verstaut im Logistikmodul MPLM-Leonardo, der von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) entwickelte Handschuhkasten für Schwerelosigkeitsforschung (MSG).


N° 40–2002

Joint Statement at the International Space Station Heads of Agency meeting - Monday 3 June 2002

04 Juni 2002

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 39–2002

Gravity Matters to Health

30 Mai 2002

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische und französische Fassung.


N° 38–2002

ESA wählt neue Erdbeobachtungsmissionen aus

28 Mai 2002

Für ihre zweite Reihe von Erdforschungs-Gelegenheitsmissionen hat die Europäische Weltraumorganisation (ESA) kürzlich drei Vorschläge für die Durchführung von Machbarkeitsstudien ausgewählt: ACE+, eine Mission zur Erforschung der Atmosphäre und des Klimas, EGPM, der Beitrag Europas zur Mission für globale Niederschlagsmessungen, und SWARM, eine Konstellation kleiner Satelliten zur Untersuchung der Dynamik des Magnetfelds der Erde und seiner Wechselwirkungen mit dem System Erde.

N° 37–2002

ESA-Astronaut in Europa zur Ausbildung für ISS-Mission im Oktober

28 Mai 2002

Missionsname und -logo enthüllt

Der ESA-Astronaut Frank De Winne aus Belgien steht vor dem Abschluß seiner Ausbildung im Weltraumforschungs- und Technologiezentrum der ESA (ESTEC) in den Niederlanden, wo er im Umgang mit einigen der von ihm während seines Aufenthalts auf der Internationalen Raumstation zu bedienenden Versuchseinrichtungen geschult wird. Die Vertreter der Medien sind eingeladen, am Donnerstag, den 6. Juni mehr über seine Ausbildung in Erfahrung zu bringen und mit ihm Interviews zu führen.


N° 36–2002

"Kosmische Vision": das neue Wissenschaftsprogramm der ESA

28 Mai 2002

Im Anschluß an die Tagung des ESA-Rates auf Ministerebene in Edinburgh im November 2001 hat der Wissenschaftsdirektor eine vollständige Neubewertung des ESA-Wissenschaftsprogramms unternommen. Dies geschah in enger Zusammenarbeit mit den durch den Beratenden Ausschuß für Weltraumwissenschaft vertretenen Forschern, der Industrie und den Delegationen der Mitgliedstaaten. Die Ergebnisse der Neubewertung wurden als Vorschlag an den Ausschuß für das Wissenschaftliche Programm der Europäischen Weltraumorganisation in dessen 99. Sitzung, die am 22./23. Mai in Andenes (Norwegen) stattfand, vorgelegt. Der Ausschuß für das Wissenschaftliche Programm nahm zunächst zur Kenntnis, daß die Exekutive in der Sitzung ihren Vorschlag für die Mission Venus Express zurückzog, und befürwortete dann nachdrücklich den von der Exekutive unterbreiteten neuen Plan, dessen tatkräftige Umsetzung er empfahl.

N° 35–2002

GALILEO auf der GNSS 2002

24 Mai 2002

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ist gemeinsam mit der Europäischen Kommission auf der GNSS 2002 vertreten, der sechsten internationalen Konferenz über globale Satellitennavigationssysteme, die vom 27. bis 30. Mai in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen stattfindet.


N° 34–2002

Neue KMU-Initiative der ESA zur Finanzierung von Satcom-Innovationen

21 Mai 2002

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) hat heute den zweiten Teil ihrer Initiative zur Finanzierung innovativer F&E-Initiativen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) auf dem Gebiet der Satellitenkommunikation gestartet. Seit Beginn der Initiative im vergangenen Jahr werden Vorhaben in den Bereichen Verkehrsführung, Fuhrparküberwachungssysteme, Integration satellitengestützter IT-Netze und satellitengestützte interaktive Werbung gefördert. Claudio Mastracci, ESA-Direktor für Anwendungsprogramme, erläutert: "Als wir die Initiative letztes Jahr gestartet haben, waren wir beeindruckt von der Vielfalt der eingegangenen Vorschläge. Wir haben sie daraufhin verfeinert, um ihre Flexibilität und die Unterstützung, die wir während des gesamten Bewerbungsverfahrens leisten, zu erweitern. Wir freuen uns auf viele neue interessante Vorschläge, die geeignet sind, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen und kanadischen Satellitenkommunikationsunternehmen zu verbessern."

N° 33–2002

ESA enthüllt ihr neues Wissenschaftsprogramm

16 Mai 2002

Im November letzten Jahres gab der Wissenschaftsdirektor der ESA, Prof. David Southwood, bekannt, daß ihr Wissenschaftsprogramm von Grund auf neu überdacht werden muß, da der Rat auf Ministerebene hierfür weniger Mittel als erhofft bewilligt hat. An die Stelle der bisher zu optimistischen Annahmen müsse eine realistische Planung treten.


N° 32–2002

ESA-Astronaut von "Taxiflug" zur ISS zurück

05 Mai 2002

Nach dem erfolgreichen Austausch des Rettungsfahrzeugs, das der Evakuierung der ständigen Mannschaft der Internationalen Raumstation (ISS) im Notfall dient, sind die drei Teilnehmer der Mission "Marco Polo" - der italienische ESA-Astronaut Roberto Vittori, der russische Missionskommandant Juri Gidsenko und der Südafrikaner Mark Shuttleworth - heute zur Erde zurückgekehrt. Ihre zehntägige Mission endete mit der perfekten Landung ihrer Sojus-Kapsel um 10.55 Uhr Ortszeit (04:55 Uhr GMT) in der kasachischen Steppe.

N° 31–2002

ESA und CNES bringen CSG-Vertrag unter Dach und Fach

02 Mai 2002

Jean-Jacques Dordain, Direktor für Raumfahrzeugträger der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), und Gérard Brachet, Generaldirektor der französischen Raumfahrtagentur (CNES), haben heute im Raumfahrtzentrum Guayana (CSG) in Kourou den neuen Vertrag über die Finanzierung der Fixkosten der "Anlagen und Einrichtungen des CNES/CSG" unterzeichnet, die sich für den Fünfjahreszeitraum 2002-2006 auf insgesamt 617,4 Millionen Euro belaufen.


N° 30–2002

Vittori sicher zu erstem Raumflug gestartet

25 April 2002

Bilderbuchstart für die Mission "Marco Polo": Die dreiköpfige Mannschaft machte sich am heutigen Donnerstag0 auf den Weg zur Internationalen Raumstation (ISS). Um 12.26 Uhr Ortszeit (8.26 Uhr MESZ) hob ihre Sojus von Baikonur in der Steppe Kasachstans ab und verschwand kurze Zeit später am Mittagshimmel.

N° 29–2002

ILA in Berlin lädt zu "Ausflug ins All" ein

19 April 2002

Von Montag, den 6. bis Sonntag, den 12. Mai findet auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2002 statt. Wie schon früher sind die Europäische Weltraumorganisation (ESA), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die deutsche Raumfahrtindustrie im Rahmen des BDLI (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie) in Halle 2 mit einer eindrucksvollen Raumfahrtschau für Fachbesucher und die breite Öffentlichkeit vertreten.


N° 28–2002

ESA-Astronaut Frank De Winne fliegt im Oktober zur ISS

18 April 2002

Im Moskauer Büro der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) haben heute ESA-Generaldirektor Antonio Rodotà, der belgische Minister für Wissenschaftliche Forschung, Charles Picqué, der belgische Kommissar für Wissenschaftspolitik, Yvan Ylieff, sowie Juri Koptew von der Russischen Luft- und Raumfahrtagentur (Rosaviakosmos) und Juri Semonow von der Korolew Rocket Space Corporation Energija (RSC Energija) den Vertrag über die Bereitstellung einer Fluggelegenheit zur Internationalen Raumstation (ISS) für den belgischen ESA-Astronauten Frank De Winne unterzeichnet.

N° 27–2002

ESA-Astronaut bei russischem ISS-Flug mit von der Partie

16 April 2002

Der nächste Flug zur Internationalen Raumstation (ISS) wird als Vielvölkerunterfangen in die Geschichte eingehen: Am 25. April starten von Baikonur in Kasachstan aus ein Italiener, ein Russe und ein Südafrikaner zu einer zehntägigen Reise ins All.


N° 26–2002

Zweiter Abschnitt der Bettruhestudie vom 22. März bis 27. Juli

11 April 2002

Drei Monate Bettruhe zur Simulation der Auswirkungen langer Einsätze auf der ISS.

N° 25–2002

Unterzeichnung des Abkommens zwischen Frankreich und ESA

11 April 2002

Der französische Forschungsminister, Roger-Gérard Schwartzenberg, und ESA-Generaldirektor Antonio Rodotà haben am Donnerstag, den 11. April in der ESA-Hauptverwaltung in Paris ein Abkommen über das Raumfahrtzentrum Guayana (CSG), den Raumflughafen Europas, unterzeichnet.


N° 24–2002

Jules Verne - ein außergewöhnlicher Raumfahrer

11 April 2002

Über dreißig internationale Medienvertreter wohnten am 9. April der Taufe des ersten Automatischen Transferfahrzeugs (ATV) der ESA in ihrem Weltraumforschungs- und ?technologiezentrum (ESTEC) bei. Diese erste Ausführung des vielseitigen Raumschleppers, die Ende 2004 gestartet werden soll und im ESTEC in ihrer kompletten Einsatzkonfiguration zu sehen war, wurde auf den Namen "Jules Verne" getauft, um den französischen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts zu ehren, der Millionen junger Leute begeistert und die Weltraumwissenschaftler und -forscher durch seine außergewöhnlichen geistigen Vorstöße inspiriert hat: Von der Erde zum Mond, 20 000 Meilen unter dem Meer, Reise zum Mittelpunkt der Erde, um nur einige zu nennen.

N° 23–2002

Ein internationaler Marktplatz für Weltraumtechnik - Technologietransfer auf der Hannover Messe 2002

08 April 2002

Feuerlöscher, Hautkrebsdektektoren und ein superschneller Rennwagen mit Solarantrieb: All dies sind Beispiele für neue Produkte auf der Erde, die der Weltraumtechnik zu verdanken sind. Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) wird diese und andere raumfahrtfremde Anwendungen auf der Hannover Messe, der führenden Ausstellung bahnbrechender Technologie (15.-20. April, Halle 18, Stand A15 mit MST Aerospace, dem Technologievermittler der ESA) interessierten Industrievertretern aus aller Welt vorstellen.


N° 22–2002

Röntgenteleskop der ESA beweist, daß Supernova geheimnisvolle Gammastrahlenausbrüche verursachen kann

04 April 2002

Gammastrahlenausbrüche sind die energiereichsten Explosionen, die je im Universum beobachtet worden sind. Sie sind auch eines der größten Geheimnisse der modernen Astronomie, da bisher nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte, wodurch sie verursacht werden. Es gab lediglich zwei "Hauptverdächtige": ein Zusammenstoß zwischen Neutronensternen - tote, äußerst dichte Sterne - oder der Tod eines sehr massereichen Sterns in einer Supernovaexplosion. Die mit dem Weltraumteleskop XMM-Newton der ESA nun gewonnenen Erkenntnisse schließen die erste Annahme aus und bestätigen die zweite, zumindest für den Gammastrahlenausbruch am 11. Dezember 2001.

N° 21–2002

Erste Pulsmessung der Erde mit ENVISAT

28 März 2002

Kurz nach dem Start des Umweltsatelliten ENVISAT der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), der in der Nacht zum 1. März mit einer Ariane5 vom Raumflughafen Kourou (Französisch-Guayana) ins All geschossen wurde, begann der angekündigte gründliche Gesundheits-Check der Erde.


N° 20–2002

INTEGRAL-Datenzentrum wird der Presse vorgestellt

27 März 2002

Während der ESA-Satellit INTEGRAL für den Start im Oktober 2002 fertiggemacht wird, bereitet sich das INTEGRAL-Wissenschaftsdatenzentrum in Versoix (Schweiz) auf den Betrieb vor. Am 11. April 2002 wird das Zentrum - das die Daten von INTEGRAL verarbeiten und an Astronomen in aller Welt verteilen soll - seine Türen der europäischen Wissenschaft und Presse öffnen.

N° 19–2002

Endgültiger Startschuß für GALILEO

26 März 2002

Mit großer Erleichterung hat die Europäische Weltraumorganisation (ESA) die Entscheidung der Verkehrsminister der Europäischen Union (EU) aufgenommen, die gestern und heute in Brüssel getagt haben.


N° 18–2002

Zweites Festival "Physics on Stage" vom 2. bis 6. April 2002

25 März 2002

Die zweite Veranstaltung unter dem Motto "Physik im Rampenlicht" ist ein Festival für Physik-Lehrer, das vom 2. bis 6. April im ESTEC, dem Forschungs- und Technologiezentrum der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) in den Niederlanden, stattfindet.

N° 17–2002

ESA-Direktor im Amt bestätigt

22 März 2002


N° 16–2002

ATV im Rampenlicht

22 März 2002

Am 9. April stellt die Europäische Weltraumorganisation (ESA) das Automatische Transferfahrzeug (ATV), Europas neuen vielseitigen Raumschlepper zur Versorgung der Internationalen Raumstation, erstmals der Öffentlichkeit vor. Die Medienveranstaltung - eine einzigartige Gelegenheit, das ATV vor seinem für den Herbst 2004 geplanten Erststart in seiner kompletten Einsatzkonfiguration zu sehen - findet im Weltraumforschungs- und ?technologiezentrum der ESA (ESTEC) im niederländischen Noordwijk statt.

N° 15–2002

ESA begrüßt Schlußfolgerungen des Europäischen Rates von Barcelona zu GALILEO

20 März 2002

"Die Raumfahrt kann eine Menge für die europäischen Bürger tun", sagte Antonio Rodotà, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation (ESA). "Unser globales Satellitennavigationssystem GALILEO steht kurz vor der endgültigen Entwicklung", begrüßte er die Schlußfolgerungen des Europäischen Rates von Barcelona vom 15./16. März, die auch der ESA-Rat auf seiner heute und morgen in Paris stattfindenden 156. Tagung gewürdigt hat.


N° 14–2002

ESA und Europäische Kommission nehmen Aktionsplan für Globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung (GMES) in Angriff

20 März 2002

ESA-Generaldirektor Antonio Rodotà und der für Weltraumpolitik verantwortliche Forschungskommissar Philippe Busquin haben heute in Brüssel die erste Sitzung des Lenkungsausschusses für GMES eröffnet, der die Nutzer und Anbieter von GMES-Diensten und -Technologien vereint und die Durchführung des gemeinsamen Aktionsplans der ESA und der EU für Globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung unterstützen soll. Die ESA und die Europäische Union haben sich zum Ziel gesetzt, bis 2008 eine eigenständige weltumspannende Überwachungskapazität Europas für Umweltschutz und Sicherheitszwecke zu entwickeln und zum Einsatz zu bringen.

N° 13–2002

„Erster Check-up für die Erde“ – Medienveranstaltung in der italienischen ESA-Niederlassung ESRIN

14 März 2002

Am Donnerstag, den 28. März wird das erste mit Envisat erzeugte Bild den Medien und der Öffentlichkeit vorgestellt.


N° 12–2002

Ohne Grundlagenforschung geht nichts!

14 März 2002

Am 22. März starten sieben führende europäische Forschungseinrichtungen im Technopolis-Museum bei Brüssel eine gemeinsame Öffentlichkeitsinitiative für die im November dieses Jahres stattfindende Europäische Woche der Wissenschaft, um den Europäern vor Augen zu führen, wie sehr die heutige Gesellschaft auf die Grundlagenforschung angewiesen ist.

N° 11–2002

ESA und ASI starten Sponsoring-Initiative für europäische ISS-Forschung

08 März 2002

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und die Italienische Raumfahrtagentur (ASI) haben ein neuartiges Sponsoring-Programm eingeleitet, das es Unternehmen gestatten soll, an dem weltweit größten internationalen Wissenschafts- und Forschungsvorhaben im Weltraum teilzunehmen. Das Programm bietet italienischen und anderen europäischen Firmen die Möglichkeit, von den Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) durchgeführte wissenschaftliche und technologische Forschungsarbeiten zu sponsern.


N° 10–2002

Europas Umweltspäher im All

01 März 2002

Der lang ersehnte Start des Umweltsatelliten Envisat der ESA fand heute um 2:07:59 Uhr MEZ (22:07:59 Uhr Ortszeit) in Kourou in Französisch-Guayana statt. Mit dem spektakulären Nachtstart nahm außerdem Europas Ariane-5-Träger den regelmäßigen Einsatz wieder auf.

N° 9–2002

Erster schwedischer Astronaut fliegt 2003 zur ISS

26 Februar 2002

Der ESA-Astronaut Christer Fuglesang wird im Frühjahr 2003 bei der Raumtransportermission STS-116 zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen. Fuglesang ist der erste Schwede, der an einem Raumflug teilnimmt.


N° 8–2002

Erstklassige Bilder geben Orientierungshilfe für Rosettas Ritt auf kosmischem Geschoß

26 Februar 2002

Einem schnell fliegenden Kometen nachzujagen, auf ihm zu landen und ihn zu "reiten", während er der Sonne entgegeneilt - dies ist kein Szenario für einen Science-Fiction-Film, sondern die sehr reale Aufgabe der ESA-Sonde Rosetta. Neue Beobachtungen mit dem Großteleskop VLT der Europäischen Südsternwarte (ESO) liefern wesentliche Informationen über den Kometen Wirtanen, Rosettas Zielobjekt, die der ESA bei der Planung dieser äußerst schwierigen Mission helfen.

N° 7–2002

ESA-Satellit Envisat ist startbereit

22 Februar 2002

Startgeschehen von ESA-Niederlassungen aus verfolgbar

In der Nacht vom 28. Februar zum 1. März wird Envisat, der anspruchsvollste und leistungsfähigste Erdbeobachtungssatellit der ESA, um 22.07 Uhr Ortszeit (02.07 Uhr MEZ) an Bord einer Ariane-5 vom Raumflughafen Europas in Kourou abheben.


N° 6–2002

Erstflug eines italienischen Astronauten auf russischem Raumfahrzeug zur Internationalen Raumstation

21 Februar 2002

ESA-Astronaut Roberto Vittori* wird am 25. April 2002 von Baikonur aus als erster Italiener an Bord eines russischen Sojus-Fahrzeugs zu einer - nach Marco Polo benannten - zehntägigen Mission zur Internationalen Raumstation starten.

N° 5–2002

Artemis beginnt Endanflug auf Zielbahn

20 Februar 2002

Dank seines Ionenantriebs zeichnet sich für Artemis die Wende zum Erfolg ab. Der normale Betrieb könnte noch in diesem Sommer beginnen und der unter Federführung von Alenia Spazio (I) gebaute ESA-Satellit damit die ihm zugedachte Rolle beim Nachweis von Spitzentechnologie und der Erschließung bahnbrechender Kommunikationsdienste spielen.


N° 4–2002

Wartungsmission verpaßt Hubble neue Leistungsspritze

15 Februar 2002

Nach fast 12 Jahren unglaublicher wissenschaftlicher Entdeckungen wird Hubble, das Weltraumteleskop der ESA und der NASA, in Kürze wieder einmal überholt. Bei der bevorstehenden Wartungsmission soll das Hubble-System durch den Einbau neuer, leistungsstärkerer Instrumente modernisiert werden, die die Kapazitäten des Observatoriums enorm erweitern und seine Lebensdauer verlängern werden.

N° 3–2002

ESA-Generaldirektor erhält hohe NASA-Auszeichnung

24 Januar 2002

Bei einer Feier, die gestern in der ESA-Hauptverwaltung in Paris stattfand, überreichte die Vertreterin der NASA für Europa, Karen Feldstein, im Namen des früheren NASA-Administrators Daniel Goldin dem Generaldirektor der ESA, Antonio Rodotà, die NASA-Medaille für herausragende Leistungen im öffentlichen Dienst.


N° 2–2002

ESA-Generaldirektor lädt Presse zu Treffen in Paris ein

04 Januar 2002

Der Generaldirektor der ESA, Antonio Rodotà, lädt die Medien am Mittwoch, den 16. Januar um 8.30 Uhr zu einem Frühstück mit anschließender Pressekonferenz (ab 9.00 Uhr) in der ESA-Hauptverwaltung in Paris ein, auf der er eine Bilanz der Tätigkeit der ESA im Jahr 2001 ziehen und die im neuen Jahr geplanten Veranstaltungen bekanntgeben wird.

N° 1–2002

Terminkalender der europäischen Raumfahrt für 2002

03 Januar 2002

Auch im Jahr 2002 wird die ESA an einer Reihe internationaler Veranstaltungen beteiligt sein, die für die Medien von Interesse sind. Im folgenden geben wir Ihnen die wichtigsten Termine bekannt: