Archiv

2013
  • English
  • French

N° 44–2013

Erfolgreicher Start der Eine-Milliarde-Sterne-Mission

18 Dezember 2013

Die ESA-Raumsonde Gaia konnte heute Morgen an Bord einer Sojus-Trägerrakete von Europas Raumflughafen in Kourou in Französisch-Guayana aus erfolgreich abheben. Ihr anspruchsvoller Auftrag besteht in der Bestandsaufnahme von einer Milliarde Sonnen.

N° 43–2013

Einladung zum jährlichen Pressefrühstück mit dem ESA-Generaldirektor

16 Dezember 2013

Der Generaldirektor der ESA, Jean-Jacques Dordain, lädt die Presse am Freitag, den 17. Januar zur traditionellen Pressekonferenz zum Jahresanfang ein, auf der er eine Zusammenfassung der wichtigsten Tätigkeiten und Herausforderungen für das Jahr 2014 präsentieren wird.


N° 42–2013

Presseeinladung: ESA-Mission GAIA zur Kartierung unserer Galaxie startbereit

12 Dezember 2013

Der Satellit GAIA der Europäischen Weltraumorganisation ist bereit für seinen Start, der am 19. Dezember um 10.12 Uhr MEZ erfolgen soll. Das Ereignis wird live vom Europäischen Raumflughafen in Französisch-Guayana aus für Fernsehsender sowie im Internet übertragen und kann auf verschiedenen Startveranstaltungen in Europa mitverfolgt werden.

N° 41–2013

Feierliche Grundsteinlegung der neuen ESA-Niederlassung in Großbritannien

05 Dezember 2013

Heute fand die feierliche Grundsteinlegung für die neue ESA-Niederlassung in Großbritannien im Beisein von ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain, dem britischen Minister für Hochschulen und Wissenschaft, David Willets, und dem ersten ESA-Generaldirektor, Roy Gibson, statt.


N° 40–2013

Pressekonferenz zum Ende von Rosettas Winterschlaf und zu dem der Sonde bevorstehenden Jahr

03 Dezember 2013

Am 20. Januar wird die Raumsonde Rosetta, der Kometenjäger der ESA, ihren 957-tägigen Winterschlaf in den Tiefen des Weltraums automatisch beenden und ihre vor knapp zehn Jahren begonnene Reise in aktiviertem Zustand fortsetzen.

N° 39–2013

ESA-Satellitentrio Swarm unterwegs zur Beobachtung des magnetischen Schutzschilds der Erde

22 November 2013

Die aus drei Satelliten bestehende Konstellation Swarm der ESA wurde heute am frühen Nachmittag von einem russischen Rockot-Träger ins All befördert. Ziel dieser für eine Dauer von vier Jahren ausgelegten Mission ist die Beobachtung des Magnetfelds der Erde von den Tiefen des Kerns unseres Planeten bis zu den Höhen seiner oberen Atmosphärenschichten.


N° 38–2013

Luca Parmitano wohlbehalten zur Erde zurückgekehrt

11 November 2013

ESA-Astronaut Luca Parmitano, der russische Kommandant Fjodor Jurtschichin und NASA-Astronautin Karen Nyberg sind heute sicher zur Erde zurückgekehrt. Ihre Sojus-Kapsel TMA‑09M – dieselbe, mit der sie am 29. Mai zur Internationalen Raumstation (ISS) geflogen waren – landete um 03.49 Uhr MEZ in der kasachischen Steppe.

N° 37–2013

Abschied von GOCE

11 November 2013

Am 11.  November gegen 01.00 MEZ trat der ESA-Satellit GOCE während eines Überflugs, der ihn über Siberien, den westlichen Teil des Pazifischen Ozeans, den östlichen Teil des Indischen Ozeans und die Antarktis führte, in die Erdatmosphäre ein. Der Satellit verglühte wie erwartet in der oberen Atmosphäre und es gab keinerlei Schaden zu verzeichnen.


N° 36–2013

Einladung zur Live-Übertragung des Starts der ESA-Erdmagnetfeldmission Swarm

07 November 2013

Die ESA-Mission Swarm ist bereit für ihren am 22. November um 13.02 Uhr MEZ vorgesehenen Start an Bord eines russischen Rockot-Trägers vom Kosmodrom Plessezk. Ziel dieser Dreisatellitenmission ist die Gewinnung neuer Einblicke in einen der geheimnisvollsten Aspekte unseres Planeten: sein Magnetfeld.

N° 35–2013

Glühendes Ende der perfekten Mission des ATV Albert Einstein

02 November 2013

Das vierte Automatische Transferfahrzeug (ATV) der ESA,Albert Einstein, schloss heute mit seinem kontrollierten Wiedereintritt in die Erdatmosphäre und sicheren Verglühen über einem unbewohnten Gebiet des Südpazifik seine fünfmonatige Mission zur Versorgung der Internationalen Raumstation (ISS) ab.


N° 34–2013

Letzter Befehl an ESA-Weltraumteleskop Planck

23 Oktober 2013

Nach knapp viereinhalb Jahren, in denen es unermüdlich die Reststrahlung des Urknalls beobachtet und Sterne und Galaxien quer durch die Geschichte des Universums erforscht hat, wurde das Weltraumteleskop Planck der ESA nun abgeschaltet.

N° 33–2013

Ende der GOCE-Mission der ESA eingeläutet

21 Oktober 2013

Nachdem GOCE über vier Jahre lang die Veränderungen des Schwerefelds der Erde mit beispielloser Genauigkeit kartiert hat, hat der Satellit seinen Treibstoff nun vollends verbraucht, weshalb die Mission für beendet erklärt wurde.


N° 32–2013

ESA drives forward with all-electric telecom satellites

16 Oktober 2013

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische Fassung.

N° 31–2013

Presseeinladung: 3D-Druck für zukunftsweisende Fertigungsverfahren mit Metallen

03 Oktober 2013

Die ESA gibt den Rahmen zur Vorstellung komplexer gedruckter Struktu­ren aus Metall, die Temperaturen von ca. 1000 °C widerstehen können und somit für die Raumfahrt und auch besonders anspruchsvol­le terrestrische Anwendungen geeignet sind. Im Londoner Science Museum bietet sich Journalisten am 15. Oktober die Gelegenheit zur Begegnung mit internatio­nalen Experten des bisher größten Konsor­tiums für die so genannte additive Fertigung in Europa.


N° 30–2013

Die ESA schließt die Entwicklung ihres zweiten Instruments für das James-Webb-Weltraumteleskop ab

06 September 2013

Die ESA hat die Entwicklung des Spektrografen für das nahe Infrarot, NIRSpec, abgeschlossen, des zweiten von ihr für das internationale James-Webb-Weltraumteleskop bereitgestellten Instruments.

N° 29–2013

Andreas Mogensen fliegt 2015 zur ISS

28 August 2013

Der dänische ESA-Astronaut Andreas Mogensen wird im September 2015 mit einer Sojus vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan aus zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen.


N° 28–2013

Einladung an die Presse: Auslieferung des JWST-Instruments NIRSpec an die NASA

27 August 2013

Vertreter der Medien sind eingeladen, den ESA-Spektrografen für das nahe Infrarot (NIRSpec), der zur Nutzlast des James-Webb-Weltraumteleskops (JWST) gehören wird, aus der Nähe zu begutachten und an einer von Astrium und der ESA gemeinsam veranstalteten Pressekonferenz zur Rolle Europas beim JWST teilzunehmen, bevor der NIRSpec im September zur Integration mit dem Teleskop an die NASA ausgeliefert wird.

N° 27–2013

Einladung zur größten ESA-Wissenschaftskonferenz des Jahres rund um das Thema Umwelt und Klima

20 August 2013

Vertreter der Medien sind zum Symposium „Lebender Planet“ eingeladen, auf dem die neuesten Ergebnisse von Europas Satelliten und die Erfolge mehrerer anspruchsvoller Erdbeobachtungsinitiativen vorgestellt werden.


N° 26–2013

Fehlerfreier Start von Alphasat

25 Juli 2013

Alphasat, Europas größter und modernster Telekommunikationssatellit, wurde heute von Kourou in Französisch-Guayana aus gestartet. Eine von Arianespace betriebene Ariane‑5 ECA hob um 21.54 Uhr MESZ ab und setzte den Satelliten knapp 28 Minuten später planmäßig in der Übergangsbahn zum geostationären Orbit aus.

N° 25–2013

Erklärung der internationalen Raumfahrtagenturen über den Nutzen der Internationalen Raumstation beim Katastrophenmanagement

17 Juli 2013

Die bei der Internationalen Raumstation (ISS) zusammenarbeitenden Raumfahrtagenturen haben am Dienstag, den 16. Juli eine Erklärung über den Nutzen der Raumstation bei Naturkatastrophen auf der Erde abgegeben. Die ISS umrundet die Erde alle 90 Minuten in einer Höhe von 400 km und bietet einen einzigartigen Blickwinkel für Bildaufnahmen, die Rettungskräfte bei der Ermittlung der im Fall von Wirbelstürmen, Überschwemmungen, Erdbeben, Tsunamis, Großbränden und anderen Naturkatastrophen bedürftigsten Regionen unterstützen können.


N° 24–2013

Grundkonfiguration der Ariane-6 einvernehmlich ausgewählt – Entscheidung auf der Grundlage der Beschlüsse der ESA-Ministerratstagung im November 2012

09 Juli 2013

Im November 2012 genehmigten die für Raumfahrt zuständigen Minister der ESA-Mitgliedstaaten auf ihrer Tagung in Neapel die Einleitung von Vorbereitungstätigkeiten für Europas Raumfahrzeugträger der nächsten Generation – die Ariane-6.

N° 23–2013

Europas größtes Raumschiff erreicht sein Ziel im Orbit

15 Juni 2013

Das auf den Namen „Albert Einstein“ getaufte vierte Automatische Transferfahrzeug (ATV) der ESA hat nach einem reibungslosen Anflugmanöver am 15. Juni um 16.07 Uhr MESZ an der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt und ist nun mit der Station verbunden.


N° 22–2013

Einladung der Presse: Die ESA auf der Luft- und Raumfahrtausstellung in Paris

10 Juni 2013

Die ESA wird auf der 50. Pariser Luft- und Raumfahrtausstellung in Le Bourget mit einem Pavillon am gewohnten zentralen Standort in der Nähe der maßstabgetreuen Modelle der Ariane-5 und der Ariane-1 vertreten sein.

N° 21–2013

ATV-4, Europas bisher schwerster Raumtransporter, auf dem Weg zur Internationalen Raumstation

06 Juni 2013

Das vierte Automatische Transferfahrzeug der ESA, „Albert Einstein“, wurde heute Nacht erfolgreich auf seine Umlaufbahn zur ISS gebracht. Der von Europas Raumflughafen Kourou in Französisch-Guayana aus gestartete autonome europäische Frachttransporter soll nach mehreren Manövern am 15. Juni an der Internationalen Raumstation andocken.


N° 19–2013

Presseeinladung zum Start des ATV-4 „Albert Einstein“

30 Mai 2013

Das auf den Namen „Albert Einstein“ getaufte vierte Automatische Transferfahrzeug der ESA ist bereit für seinen Flug zur Internationalen Raumstation ISS, die es mit wichtiger Fracht versorgen soll. Der Start an Bord der Trägerrakete Ariane-5 ist auf den 5. Juni um 23.52 MESZ von Europas Raumflughafen in Kourou in Französisch-Guayana aus angesetzt. Das Ereignis wird für Fernsehgesellschaften und im Internet live übertragen. In Deutschland und der Schweiz sind eigens Veranstaltungen geplant.

N° 18–2013

ESA-Astronaut Luca Parmitano auf der ISS angekommen

29 Mai 2013

Ein von Baikonur in Kasachstan aus gestartetes Sojus-Raumschiff hat heute Morgen sicher an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. An Bord waren der ESA-Astronaut Luca Parmitano und seine Teamkollegen, die fünf Monate lang auf dem orbitalen Außenposten leben und arbeiten werden.


N° 17–2013

Presseeinladung zum 10-jährigen Jubiläum von Mars Express

27 Mai 2013

Vertreter der Medien sind eingeladen, am Montag, dem 3. Juni, dem 10. Jahrestag des Starts der ESA-Mission Mars Express, an einer Veranstaltung im Raumflugkontrollzentrum der ESA in Darmstadt teilzunehmen. Auf dem Programm stehen die wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckungen der Mission sowie die Vorstellung eines neuen Gesteins- und Mineralatlasses, anhand dessen sich die geologische Entwicklung des Roten Planeten nachvollziehen lässt. Dabei wird auch die Bedeutung dieses neuen Atlasses für die künftige europäische Marsexploration besprochen.

N° 16–2013

Grünes Licht für Timothy Peakes Flug zur ISS

20 Mai 2013

ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain hat heute den am Freitag, den 17. Mai von der Multilateralen Mannschaftseinsatzgruppe gefassten Beschluss bekanntgegeben, seinem Vorschlag für einen Flug des ESA-Astronauten Timothy Peake zur Internationalen Raumstation (ISS) im Jahr 2015 zuzustimmen.


N° 15–2013

Einladung zur Einweihung des ESA-Koordinierungszentrums für erdnahe Objekte im ESRIN

15 Mai 2013

Vertreter der Medien sind zur Einweihung des Koordinierungszentrums der ESA für erdnahe Objekte (NEO‑CC) im ESRIN im italienischen Frascati eingeladen. Nach der Einweihung des Koordinierungszentrums für Weltraumwetter vergangenen Monat in Brüssel ist dies das zweite Zentrum dieser Art im Rahmen des ESA-Programms zur Erfassung der Weltraumlage (SSA).

N° 14–2013

ESA eröffnet erste Einrichtung im Vereinigten Königreich

14 Mai 2013

David Willetts, der britische Minister für Hochschulen und Wissenschaft, und Jean-Jacques Dordain, der Generaldirektor der ESA, eröffneten heute die erste Einrichtung der ESA im Vereinigten Königreich – das Europäische Zentrum für Weltraumanwendungen und Telekommunikation (ECSAT) auf dem Harwell-Oxford-Campus.


N° 13–2013

ESA’s next Earth Explorer satellite

07 Mai 2013

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische Fassung.

N° 12–2013

ESA-Träger Vega feiert weiteren Erfolg mit PROBA V

07 Mai 2013

Das jüngste Mitglied der Trägerfamilie der ESA hat seinen zweiten Flug von Europas Raumflughafen in Französisch-Guayana aus erfolgreich hinter sich gebracht. Dabei wurden zwei Erdbeobachtungssatelliten, der ESA-Satellit PROBA‑V und der vietnamesische Satellit VNREDSat‑1A, auf unterschiedlichen Bahnen ausgesetzt, womit die Vielseitigkeit des Trägers unter Beweis gestellt wurde. Ebenfalls ins All befördert wurde Estlands erster Satellit, der Technologiedemonstrator ESTCube‑1.


N° 11–2013

Sendeschluss für Herschel

22 April 2013

Nach mehr als drei Jahren bahnbrechender Beobachtungen des kalten Universums hat das ESA-Weltraumteleskop Herschel nun wie erwartet seinen Kühlmittelvorrat aufgebraucht. Zu Missionsbeginn verfügte es über 2300 Liter Flüssighelium, das sich seit der letzten Tankauffüllung einen Tag vor dem Missionsstart am 14. Mai 2009 langsam, aber unaufhaltsam verflüchtigt hat.

Die stetige Verdunstung des Flüssigheliums war die Voraussetzung für die Kühlung der Instrumente auf Temperaturen nahe dem absoluten Nullpunkt, um diese so lichtempfindlich zu machen, dass sie auch das kalte Universum unter die Lupe nehmen können, wie es bis heute Abend noch der Fall war.

Die Bestätigung dafür, dass der Heliumvorrat nun endgültig aufgebraucht ist, kam heute, als beim täglichen Funkkontakt mit dem Raumfahrzeug in der zuständigen Bodenstation in Westaustralien bei allen Herschel-Instrumenten ein deutlicher Temperaturanstieg festgestellt wurde.

"Herschel hat alle Erwartungen übertroffen und uns eine unglaubliche Fülle an Daten beschert, mit deren Auswertung die Astronomen noch mehrere Jahre lang beschäftigt sein werden", so Prof. Alvaro Giménez, ESA-Direktor für Wissenschaft und robotische Exploration.
Herschel hat über 35 000 wissenschaftliche Beobachtungen machen können und dabei mehr als 25 000 Stunden an wissenschaftlichen Daten aus mehr als 600 Beobachtungsprogrammen zusammengestellt. Hinzu kommen noch weitere 2 000 Stunden für Kalibrierungsbeobachtungen. Verwaltet wird der riesige Datensatz im Europäischen Weltraumastronomiezentrum (ESAC) bei Madrid.

Das Datenarchiv bildet das eigentliche Vermächtnis der Mission. Von der Auswertung verspricht man sich noch wesentlich mehr Entdeckungen, als dies in dem Einsatzzeitraum von Herschel bisher möglich war.

"Herschels revolutionäre wissenschaftliche Ausbeute verdanken wir nicht zuletzt der hervorragenden Arbeit europäischer Unternehmen, Einrichtungen und Hochschulen bei Entwicklung, Bau und Betrieb dieses Weltraumobservatoriums und seiner Instrumente", erklärte Thomas Passvogel, ESA-Projektleiter für Herschel und Planck.

Die Mission brachte auch eine Reihe technologischer Fortschritte mit sich, die künftigen Weltraummissionen und einer möglichen Nutzung von Raumfahrttechnologien in raumfahrtfremden Bereichen zugutekommen können. Genannt seien hier die Entwicklung fortschrittlicher kryotechnischer Systeme, der Bau des bisher größten Weltraumteleskopspiegels und der Einsatz der empfindlichsten direkten Sensoren für Licht im langwelligen Infrarot bis in den Millimeterbereich. Die Herstellungsmethoden für Herschel kommen bereits bei der nächsten Generation von Weltraummissionen der ESA zum Einsatz, u. a. bei der Mission GAIA.

"Herschel hat uns ein neues Bild des bisher verborgenen Teils des Universums präsentiert und bisher nicht beobachtbare Prozesse bei der Entstehung von Sternen und Galaxien aufgezeigt. Seine Daten ermöglichen uns auch die Untersuchung von Wasservorkommen im All, sei es in Molekülwolken oder neugeborenen Sternen und ihren protoplanetaren Scheiben und Kometengürteln", sagte Göran Pilbratt, ESA-Projektwissenschaftler für Herschel.

Blick in die Sternenkinderstube
Herschels atemberaubende Bilder ineinander verwobener Staub- und Gasfilamente in unserer Milchstraße sind eine Art illustrierte Geschichte der Sternenentstehung. Diese einzigartigen Beobachtungen im langwelligen Infrarot haben den Astronomen eine neue Vorstellung davon gegeben, wie Turbulenzen Gas im interstellaren Raum aufwirbeln und so filament- und netzartige Strukturen innerhalb kalter Molekülwolken entstehen lassen.

Bei entsprechenden Umgebungsbedingungen gewinnt dann die Schwerkraft die Überhand und zerteilt die Filamente in kompakte Kerne. Tief eingebettet darin befinden sich die Protosterne, Embryonen neuer Sonnen, die den sie umgebenden Staub auf gerade einmal ein paar Grad über dem absoluten Nullpunkt "aufwärmen" und somit Herschels äußerst empfindlichen Instrumenten ihre Existenz verraten haben.

N° 10–2013

Zweiter Vega-Start um 24 Stunden verschoben

25 April 2013

Die ESA und Arianespace haben beschlossen, den zweiten Start der Vega, VV02, um 24 Stunden zu verschieben, um zusätzliche Tests an dem für den Vega-Startkomplex (SLV) auf Europas Raumflughafen CSG verwendeten Laufkransystem vornehmen zu können.


N° 9–2013

Presseeinladung zur Konferenz über die Gefahren von Weltraumtrümmern und deren Eindämmung

11 April 2013

Im ESA-Raumflugkontrollzentrum ESOC in Darmstadt wird vom 22.-25. April die 6. Europäische Konferenz über Weltraumtrümmer stattfinden. Führende Wissenschaftler, Ingenieure, Manager, Betreiber von Raumfahrtinfrastrukturen, Industrieunternehmen, Hochschulen und Entscheidungsträger aus allen wichtigen Raumfahrtnationen erhalten auf diesem Forum Gelegenheit zum Austausch. Die Medien sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.

N° 8–2013

Presseeinladung zur Einweihung des ESA-Koordinierungszentrums für Weltraumwetter

26 März 2013

Vertreter der Medien sind zur Einweihung des Koordinierungszentrums der ESA für Weltraumwetter (SSCC) eingeladen, des ersten Zentrums dieser Art im Rahmen des ESA-Programms zur Erfassung der Weltraumlage.


N° 7–2013

Planck offenbart uns ein fast perfektes Universum

20 März 2013

Heute wurde die bisher genaueste Karte der kosmischen Mikrowellen-Hintergrundstrahlung, der fossilen Strahlung aus der Zeit des Urknalls, vorgestellt. Die ihr zugrunde liegenden Daten wurden mit dem Weltraumteleskop Planck der Europäischen Weltraumorganisation ESA erfasst. Einige der mit dieser Karte gewonnenen Erkenntnisse rütteln an den Grundfesten unseres derzeitigen Verständnisses des Weltalls.

N° 6–2013

ExoMars: ESA und Roskosmos bereit für die Inangriffnahme ihrer Mars-Missionen

14 März 2013

Die Europäische Weltraumorganisation und die russische föderale Raumfahrtagentur Roskosmos haben heute eine förmliche Vereinbarung zur Zusammenarbeit beim Programm ExoMars unterzeichnet, für das zwei Missionen, die eine 2016, die andere 2018, gestartet werden sollen


N° 5–2013

Presseeinladung zur Vorstellung der ersten kosmologischen Ergebnisse der ESA-Mission Planck

12 März 2013

Vertreter der Medien sind zur Vorstellung der ersten kosmologischen Daten der ESA-Mission Planck eingeladen, zu denen auch die erste den gesamten Himmel erfassende Planck-Karte der kosmischen Mikrowellen-Hintergrundstrahlung gehört.

N° 4–2013

Europas Eigenständigkeit in der Navigation wird Wirklichkeit

12 März 2013

Historischer Meilenstein in Europas neuer Ära der Satellitennavigation: Erstmals wurde eine Positionsbestimmung auf der Erde mittels der vier in der Umlaufbahn befindlichen Galileo-Satelliten und ihrer Bodenanlagen vorgenommen. Dieser grundlegende Schritt bestätigt, dass das Galileo-System planmäßig arbeitet.


N° 3–2013

ESA pays tribute to Mr André Lebeau

05 März 2013

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische Fassung.

N° 2–2013

ESA pays tribute to Mr Erik Quistgaard

05 März 2013

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische Fassung.


N° 1–2013

Kommunikationstätigkeiten der ESA im Jahr 2013 - AKTUALISIERUNG: 4. April 2013

02 Januar 2013

Auch in diesem Jahr stehen wieder wichtige Veranstaltungen auf dem Programm. Die endgültigen Termine sind der Webseite der ESA (www.esa.int) zu entnehmen.