Archiv

2003
  • English
  • French

N° 84–2003

Weihnachtsgrüße vom Mars

25 Dezember 2003

Mars Express in die Umlaufbahn eingetreten – Signal von Beagle-2 steht noch aus

Die europäische Sonde Mars Express zündete heute morgen um 03.47 Uhr MEZ nach ihrer 205tägigen Reise, auf der sie 400 Millionen km zurückgelegt hat, ihr Haupttriebwerk für eine Brenndauer von 37 Minuten, um in eine Umlaufbahn um den Roten Planeten einzutreten. Diese Triebwerkszündung brachte Mars Express auf eine Beschleunigung, womit sie sich der hohen Fluggeschwindigkeit des Planeten um die Sonne anpassen und daraufhin von seinem Schwerefeld erfaßt werden konnte, so als wäre sie auf ein sich drehendes Karussell aufgesprungen. Dieses Bahneinbringungsmanöver war ein voller Erfolg.

N° 83–2003

Beagle 2 erfolgreich ausgeklinkt

19 Dezember 2003

Heute morgen hat sich die ESA-Sonde Mars Express in einem einwandfreien Manöver vom Landegerät Beagle 2 gelöst, mit dem sie seit dem Start am 2. Juni verbunden war. Beagle 2 ist nun auf dem Weg zur Marsoberfläche, auf der es frühmorgens am 25. Dezember aufsetzen soll. Damit hat Mars Express, Europas erste Mission zum Roten Planeten, einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu ihrem Ziel hinter sich.


N° 82–2003

Weihnachten auf dem Mars - mit der ESA live dabei!

15 Dezember 2003

Die am 2. Juni gestartete ESA-Sonde Mars Express wird nach ihrem sechsmonatigen Flug, auf dem sie mit einer Geschwindigkeit von rund 10 km/s knapp 400 Millionen km zurückgelegt hat, am 1. Weihnachtstag beim Mars ankommen. Nach einer Reihe sehr komplizierter und heikler Manöver in der Nacht vom 24. zum 25. Dezember wird der Orbiter in eine polnahe elliptische Umlaufbahn um den Roten Planeten einschwenken, während das Landegerät Beagle 2 - nach seiner Abtrennung von der Muttersonde sechs Tage vorher - auf der Marsoberfläche aufsetzen wird.

N° 81–2003

Mars Express beinahe am Ziel

09 Dezember 2003

Mars Express hat seine 400 Millionen km lange Reise fast hinter sich. Am 19. Dezember soll die Muttersonde das Landegerät Beagle 2, mit dem es seit dem Start am 2. Juni verbunden ist, ausklinken.


N° 80–2003

European Space Policy Institute founded in Vienna

26 November 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersezt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Version

N° 79–2003

"Europa landet auf dem Mars" – Medienveranstaltung im ESOC

25 November 2003

Die ESA-Sonde Mars Express soll zu Weihnachten ihr Ziel erreichen. Den Höhepunkt dieser Ankunft wird das Aufsetzen des Landegeräts Beagle 2 auf der Oberfläche des Roten Planeten in der Nacht vom 24. zum 25. Dezember bilden.


N° 78–2003

The space industry meets to exchange views

21 November 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersezt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Version

N° 77–2003

Global Monitoring for Environment and Security : 4th Forum in Baveno (Italy) 26-28 November 2003

18 November 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersezt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Version


N° 76–2003

ESA und EU: Beginn einer neuen Partnerschaft

12 November 2003

Die Verhandlungen über ein Rahmenabkommen für eine strukturierte Zusammenarbeit zwischen der ESA und der Europäischen Gemeinschaft sind abgeschlossen. Nachdem der Rat der EU dem Abkommen bereits am 20. Oktober zugestimmt hatte, wurde es heute auch vom Rat der ESA genehmigt.

N° 75–2003

Schmerzhafte Beschlüsse zu „Kosmischer Vision“

07 November 2003

Der Ausschuß der ESA für das Wissenschaftliche Programm (SPC) hat in seiner 105. Sitzung am 5./6. November weitreichende Beschlüsse zum Programm „Kosmische Vision“ gefaßt. Aufgrund der gegenwärtigen finanziellen Lage und der Tatsache, daß in absehbarer Zeit weder mit einer Aufstockung der Haushaltsmittel noch mit einer andersgearteten Entlastung zu rechnen ist, sah sich der SPC gezwungen, die Mission Eddington zu streichen und die Mission BepiColombo einzuschränken.


N° 74–2003

Bereit für die Marslandung?

07 November 2003

Wichtigste Medienveranstaltungen zur Ankunft von Mars Express beim Roten Planeten

N° 73–2003

ESA und Rosaviakosmos vereinbaren zwei weitere Foton-Flüge

04 November 2003

Am Dienstag, den 21. Oktober haben der ESA-Direktor für Bemannte Raumfahrt, Jörg Feustel-Büechl, und der Leiter der Rosaviakosmos-Abteilung Automatische Fahrzeuge und Bodenkontrolle, V. I. Kozlov, nach einjährigen Verhandlungen im ESA-Büro in Moskau eine Vereinbarung über den Start zweier unbemannter Foton-Kapseln unterzeichnet. Sie bildet den Rahmen für die Flüge der Kapseln Foton-M2 und Foton-M3, die wissenschaftliche Nutzlast der ESA im Gesamtgewicht von 660 kg ins All befördern sollen.


N° 72–2003

i-WEAR Fashion Show in Paris

31 Oktober 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersezt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Version.

N° 71–2003

Another giant solar explosion follows Tuesday’s enormous solar flare

30 Oktober 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Version


N° 70–2003

Sojus-Landung bringt Cervantes-Mission zum Abschluß

28 Oktober 2003

Mit der Landung des spanischen ESA-Astronauten Pedro Duque im Kommandomodul der Sojus-Kapsel TMA-2 in der Nähe der Stadt Arkalyk in Kasachstan ging die erfolgreiche zehntägige ESA-Mission „Cervantes“ zur Internationalen Raumstation (ISS) heute morgen um 8.40 Uhr Ortszeit (3.40 Uhr MEZ) zu Ende.

N° 69–2003

Nuna II bricht beim World Solar Challenge alle Rekorde!

22 Oktober 2003

Das niederländische Solarauto Nuna II hat den World Solar Challenge, ein eigens für Autos mit Solarantrieb veranstaltetes Rennen über 3 010 km quer durch Australien, in neuer Rekordzeit gewonnen. Vom Start in Darwin am Sonntag, den 19. Oktober bis zum Ziel in Adelaide am Mittwoch, den 22. Oktober benötigte Nuna II 31 Stunden und 5 Minuten und verbesserte damit den im Jahr 2001 von seinem Vorgängermodell aufgestellten Rekord - 32 Stunden und 39 Minuten - um mehr als eineinhalb Stunden. Das niederländische Solarauto Nuna II hat den World Solar Challenge, ein eigens für Autos mit Solarantrieb veranstaltetes Rennen über 3 010 km quer durch Australien, in neuer Rekordzeit gewonnen. Vom Start in Darwin am Sonntag, den 19. Oktober bis zum Ziel in Adelaide am Mittwoch, den 22. Oktober benötigte Nuna II 31 Stunden und 5 Minuten und verbesserte damit den im Jahr 2001 von seinem Vorgängermodell aufgestellten Rekord - 32 Stunden und 39 Minuten - um mehr als eineinhalb Stunden.


N° 68–2003

Cervantes-Mission mit ESA-Astronaut zur ISS gestartet

18 Oktober 2003

Ein perfekter Start der Sojus TMA-3 vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan um 11.38 Uhr Ortszeit (07.38 Uhr MESZ) schickte heute die Mission Cervantes mit dem ESA-Astronauten Pedro Duque und der neuen ISS-Bordmannschaft „Expedition 8“ auf den Weg zur Internationalen Raumstation.

N° 67–2003

World Solar Challenge - ohne Treibstoff einmal quer durch Australien

17 Oktober 2003

Am 19. Oktober werden sich im australischen Darwin 30 Autos am Start der 7. Ausgabe des World Solar Challenge drängeln. Bei diesem Rennen über 3 010 km von Darwin nach Adelaide ist auch das niederländische Nuon Solar Team wieder mit dabei, das nach seinem Sieg mit Nuna I im Jahr 2001 seinen Titel verteidigen will.


N° 66–2003

Galileo: Vorauswahl für die Konzessionsvergabe hat begonnen

17 Oktober 2003

Das Gemeinsame Unternehmen Galileo (Galileo Joint Undertaking, GJU) veröffentlicht einen ersten Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen um die Konzession für das Galileo-System. Dieser Bewerbungsaufruf erscheint heute, am 17. Oktober 2003, im Amtblatt der Europäischen Union und auf der Webseite des GJU (www.GalileoJU.com).

N° 65–2003

Raumflug Nr. 2 für Pedro Duque

16 Oktober 2003

Am 18. Oktober um 11.37 Uhr Ortszeit (07.37 Uhr MESZ) startet vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan die Sojus TMA-3, mit der der spanische ESA-Astronaut Pedro Duque zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen soll. Begleitet wird er bei der Mission „Cervantes“ von der neuen ISS-Bordmannschaft, „Expedition 8“. Duque, seit 1992 Mitglied des Europäischen Astronautenkorps, wird als sechster ESA-Astronaut und erster Spanier die ISS besuchen und auf ihr arbeiten.


N° 63–2003

„Ariadna“ soll in Europa zukunftsweisende Weltraumforschung fördern

13 Oktober 2003

Werden künftige Sonden zur Bestimmung ihrer Position im interplanetaren Raum die Signale toter Sterne als astronomische Uhren benutzen können?


N° 62–2003

ESA-Mission „Cervantes“ zur ISS startklar - Live-Übertragungen des Starts und des Andockmanövers in den ESA-Niederlassungen

09 Oktober 2003

Nach der gegenwärtigen Planung soll der Start der ESA-Mission „Cervantes“ zur Internationalen Raumstation (ISS) vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan am 18. Oktober um 11.37 Uhr Ortszeit (07.37 Uhr MESZ) stattfinden. Das Rendez-vous mit der ISS steht zwei Tage später, am 20. Oktober, um 11.11 Uhr Moskauer Zeit (09.11 Uhr MESZ) an.

N° 61–2003

Euros aus dem All - ESA-Initiative zugunsten des ISS-Bildungsprogramms

08 Oktober 2003

Ab Montag, den 20. Oktober können Interessenten drei Serien von Euro-Banknoten und 15 nationale Serien von Euro-Münzen ersteigern. Das Besondere an ihnen: Sie waren im Rahmen der belgischen Sojus-Mission „Odissea“ mit ESA-Astronaut Frank De Winne vor fast einem Jahr acht Tage lang an Bord der Internationalen Raumstation (ISS).


N° 60–2003

SMART-1 leaves Earth on a long journey to the Moon

28 September 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Version

N° 59–2003

ZARM-Fallturm wird Außeneinrichtung der ESA

25 September 2003

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) wird den Fallturm des „Zentrums für Angewandte Raumfahrt-Mikrogravitation“ (ZARM) in Bremen zu einer ESA-Außeneinrichtung erklären. Dieser Status soll in einer Feier im ZARM, die am 2. Oktober 2003 ab 12.45 Uhr stattfindet, im Beisein des Bürgermeisters und Vorsitzenden des Stadtsenats von Bremen, Dr. Henning Scherf, des ZARM-Generaldirektors, Prof. Dr. Hans J. Rath, des ESA-Direktors für Industriefragen und Technologieprogramme, Dr. Hans Kappler, und des ESA-Direktors für Technische und Betriebliche Unterstützung, Gaele Winters, verliehen werden.


N° 58–2003

ESA-Sonde SMART-1 geht auf die Reise

23 September 2003

Live-Übertragung des Starts in den Niederlassungen der ESA und von Arianespace.

N° 57–2003

Aurora, die Zukunft der Weltraumexploration - Pressepräsentation auf der IAF in Bremen

23 September 2003

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) wird auf dem 54. Kongreß der Internationalen Astronautischen Föderation (IAF), der im Messe- und Kongreßzentrum in Bremen (Deutschland) von Montag, den 29. September bis Freitag, den 3. Oktober stattfindet, durch eine Gruppe von Fachreferenten, Wissenschaftlern und Astronauten vertreten sein (das vollständige Programm und weitere Informationen sind im Internet unter der Adresse http://www.iafastro.com abrufbar).


N° 56–2003

Einweihung eines chinesisch-europäischen Zentrums für Satellitennavigation

18 September 2003

Europa und China haben ein gemeinsames Interesse an einer Zusammenarbeit, die es gestattet, die Vorteile der Satellitennavigation und von GALILEO vor allem im Verkehrswesen, in der Wissenschaft, Landnutzung und Katastrophenverhütung sowie in anderen Bereichen zu nutzen. Der Austausch von Forschungsergebnissen, die Förderung von Bildungsvorhaben, gemeinsame Projekte und industrielle Kontakte sind wichtige Mittel, die zur Erreichung dieser Ziele beitragen.

N° 55–2003

Hubble leistet Hilfestellung für Kometenmission Rosetta

05 September 2003

NICHT VERÖFFENTLICHEN VOR 21.00 UHR MESZ!

Die Ergebnisse von Messungen mit dem Hubble-Weltraumteleskop der NASA/ESA spielen eine wichtige Rolle bei der Vorbereitung der ambitiösen ESA-Mission Rosetta für ihr neues Ziel, den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko. Hubble lieferte genaue Angaben über die Größe, Form und Rotationszeit des Kometen, die für Rosetta dringend benötigt werden - schließlich soll sie einen Kometen anfliegen, ihn umkreisen und ein Landegerät auf ihm absetzen, was bisher noch nie versucht wurde und bedeutende Erkenntnisse über den Ursprung des Sonnensystems verspricht.


N° 54–2003

Erklärung des ESA-Generaldirektors zum Bericht der Untersuchungskommission über den „Columbia“-Unfall

28 August 2003

Der Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation, Jean-Jacques Dordain, äußerte sich zu dem der NASA übergebenen Bericht der unabhängigen Untersuchungskommission wie folgt:

N° 53–2003

Gewinner des Studentenwettbewerbs „SUCCESS 2002“ bekanntgegeben

28 August 2003

Das Warten hat ein Ende: Heute wurden im Europäischen Astronautenzentrum in Köln die Namen derer bekanntgegeben, die mit den von ihnen vorgeschlagenen Experimenten beim Studentenwettbewerb „SUCCESS 2002“, diesem alle zwei Jahre von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) veranstalteten Wettbewerb, einen Preis gewonnen haben.


N° 52–2003

ESA contributes to development of Digital and Electronic Cinema in Europe

28 August 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung

N° 51–2003

25 Jahre bemannte Raumfahrt in Europa

22 August 2003

2003 ist für Europas bemannte Raumfahrt in mehrfacher Hinsicht ein Jubiläumsjahr. Vor 25 Jahren trat unser Kontinent mit dem Flug des Tschechoslowaken Wladimir Remek im Rahmen des Kooperationsprogramms Interkosmos zwischen der Sowjetunion und verschiedenen Partnerländern in die Ära der bemannten Raumfahrt ein. Remek hob am 2. März 1978 an Bord der Sojus 28 von Baikonur zu einer 8-tägigen Mission zur Raumstation Saljut 6 ab. Kurz darauf, vom 27. Juni bis 5. Juli, nahm der Pole Miroslaw Hermaszewski an der Mission Sojus 30 teil. Am 26. August desselben Jahres brachen der deutsche Kosmonaut Sigmund Jähn und sein sowjetischer Mannschaftsgefährte Valerij Bykowski mit der Sojus 31 von Baikonur zur dritten bemannten Interkosmos-Mission auf; während der 8-tägigen Mission zur Raumstation Saljut 6 umkreisten sie 141mal die Erde, bevor sie am 3. September sicher zur Erde zurückkehrten. Der erste Westeuropäer, der an einer Mission mit einem sowjetischen Raumfahrzeug teilnahm, war der französische CNES-Astronaut Jean-Loup Chrétien, der am 24. Juni 1982 mit einer Sojus T-6 zur Raumstation Saljut 7 flog.


N° 50–2003

Europas erste Mondsonde startbereit

08 August 2003

Die erste europäische Mondsonde, SMART-1, wird in Kürze ihre einzigartige Reise zu unserem nächsten Himmelskörper antreten, den sie allein mit dem Schub eines Ionentriebwerks erreichen wird, das bei dieser Mission zum ersten Mal von Europa als Hauptantriebssystem eingesetzt wird.

N° 49–2003

Summit agrees to improve coordination of global Earth observation

07 August 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 48–2003

ESA-Fonds verhilft Schülern und Studenten zu praktischer Raumfahrterfahrung

06 August 2003

Der 28. August wird für die ESA ein wichtiger Tag sein: Zum einen wird die Sonde SMART﷓1 auf ihre Reise zum Mond geschickt, zum anderen eine bedeutende Bildungsinitiative im Europäischen Astronautenzentrum in Köln eingeleitet. Führende Persönlichkeiten aus Industrie, Regierungskreisen, Wissenschaft und dem Bildungssektor in ganz Europa sowie Vertreter internationaler Organisationen und europäische Astronauten werden dabei sein, wenn die ESA den Startschuß für die Öffnung ihres neuen ISS-Bildungsfonds (ISSEF) für externe Beiträge gibt, und damit ihre Unterstützung für die Initiative zum Ausdruck bringen.

N° 47–2003

Airbag to keep windsurfer safe on 8000 km voyage

05 August 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 46–2003

ESA-Observatorium ISO erreicht 1000-Artikel-Marke

22 Juli 2003

Wissenschaftler in aller Welt feiern die tausendste wissenschaftliche Veröffentlichung in Zusammenhang mit dem Infrarot-Weltraumobservatorium (ISO) der ESA. Obwohl seine Betriebsdauer bereits 1998 zu Ende war, entpuppt sich ISO derzeit als eine der produktivsten Weltraummissionen überhaupt.

N° 45–2003

ESA baut Bodenstation für interplanetare Missionen in Cebreros (Spanien)

18 Juli 2003

Die Funkverbindungen zwischen der Erde und den ESA-Raumsonden, etwa Mars Express oder den noch zu startenden Sonden SMART-1, Rosetta und Venus Express, dürften mit der Inbetriebnahme der neuen Bodenstation im spanischen Cebreros (Avila) im September 2005 erheblich einfacher und verläßlicher werden.


N° 44–2003

Abschied von Erde und Mond - ESA-Sonde Mars Express testet mit Erfolg ihre Instrumente

17 Juli 2003

Zu den ersten von der ESA-Sonde Mars Express zur Erde gesandten Daten gehört eine einzigartige Bildaufnahme unseres Heimatplaneten und seines Trabanten. Diese Aufnahme und andere Daten, etwa die Bestimmung der wesentlichen Bestandteile der Erde aus dem Weltraum, liefern den Beweis, daß die Bordinstrumente der am 2. Juni gestarteten Sonde einwandfrei funktionieren. Der ESA-Projektwissenschaftler für Mars Express, Agustin Chicarro, freute sich denn auch über dieses „sehr gute Omen für die Mission.“

N° 43–2003

Galileo: contracts for the first satellites

17 Juli 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 42–2003

SOHO: Antennenstörung beeinträchtigt Datenübertragung

24 Juni 2003

Noch diese Woche ist damit zu rechnen, daß in der Übertragung der wissenschaftlichen Daten des Sonnen- und Heliosphärenobservatoriums SOHO eine Unterbrechung eintritt, die schätzungsweise zweieinhalb bis drei Wochen dauern dürfte.

N° 41–2003

Europäer befürworten starkes Europa in der Raumfahrt

24 Juni 2003

Eine viermonatige Konsultation über die Zukunft Europas in der Raumfahrt endete heute mit einer Schlußkonferenz in Paris, auf der EU-Forschungskommissar Philippe Busquin, Generaldirektor Antonio Rodotà von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und andere führende Akteure des Raumfahrtsektors eine erhebliche Verstärkung der europäischen Anstrengungen in der Weltraumforschung und einen erweiterten institutionellen Rahmen forderten. Claudie Haigneré, die französische Ministerin für Forschung und Neue Technologien, und Letizia Moratti, die italienische Ministerin für Bildung, Hochschulwesen und Wissenschaftliche Forschung, die ebenfalls an der Konferenz teilnahmen, schlugen konkrete Maßnahmen zur Verwirklichung der Ziele Europas in der Raumfahrt vor. Als vorrangig wurden auf der Konferenz auch eine bessere Koordinierung zwischen allen Sektoren auf EU- und internationaler Ebene, die Sicherung eines eigenständigen Zugangs Europas zum Weltraum und ein flexibles System zur Finanzierung der Programme bezeichnet. Die Teilnehmer unterstrichen die Notwendigkeit der Entwicklung von Weltraumtechnologien wie satellitengestützte Internetverbindungen und Sicherheitsanwendungen. Die Konferenz erarbeitete Beiträge für das angekündigte EU-Weißbuch über Weltraumpolitik, das die Europäische Kommission im Oktober 2003 veröffentlichen will.


N° 40–2003

ESA begrüßt endgültigen Start des Gemeinsamen Unternehmens Galileo

17 Juni 2003

Mit der Ernennung des Deutschen Rainer Grohe zum Direktor des Gemeinsamen Unternehmens Galileo hat für das erste zivile weltweite Satellitennavigationsprogramm eine neue Ära begonnen.

N° 39–2003

Eine neue Dimension für Europas Raumfahrt (Paris, 24. Juni 2003)

12 Juni 2003

WER?

PHILIPPE BUSQUIN, EU-Kommissar für Forschung und Raumfahrt

ANTONIO RODOTÀ, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation (ESA)

CLAUDIE HAIGNERÉ, französische Ministerin für Forschung und Neue Technologien

LETIZIA MORATTI, italienische Ministerin für Bildung, Hochschulen und Wissenschaftliche Forschung

EDELGARD BULMAHN, deutsche Bundesministerin für Bildung und Forschung


N° 38–2003

ESA’s XMM-Newton makes the first measurement of a dead star’s magnetism

11 Juni 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische Fassung.

N° 37–2003

Die ESA auf der Luft- und Raumfahrtausstellung 2003 in Le Bourget

06 Juni 2003

Auf der Luft- und Raumfahrtausstellung 2003 in Le Bourget, die vom Sonntag, den 15. bis Sonntag, den 22. Juni stattfindet, wird die ESA mit einem eigenen Pavillon vertreten sein, der den europäischen Weltraumprogrammen gewidmet ist. Er wird für die Besucher leicht zu finden sein, da sein Standort neben dem französischen Luft- und Raumfahrtmuseum wie bisher durch die ihn einrahmenden naturgroßen Modelle der Ariane-1 und Ariane-5 kenntlich gemacht wird.


N° 36–2003

Mars Express auf dem Weg zum Roten Planeten

02 Juni 2003

Die europäische Raumsonde Mars Express wurde erfolgreich auf eine Flugbahn gebracht, von der aus sie das Schwerefeld der Erde verlassen und zum Mars fliegen wird, den sie Ende Dezember erreichen soll. Dann wird diese erste interplanetare Sonde der Europäischen Weltraumorganisation in eine Bahn um den Mars einschwenken und seine Oberfläche, die darunterliegenden Schichten und seine Atmosphäre genauestens unter die Lupe nehmen. Außerdem wird sie ein kleines autonomes Landegerät, Beagle 2, aussetzen, das auf dem Mars aufsetzen und seine Oberfläche erkunden sowie nach etwaigen Spuren vergangenen oder gar gegenwärtigen Lebens suchen soll.

N° 35–2003

Sicherung des Zugangs Europas zum Weltraum heute und morgen

27 Mai 2003

Die für Raumfahrtangelegenheiten zuständigen Minister Europas haben auf ihrer heutigen Tagung in Paris Schritte vereinbart, um die Ariane-5 wieder auf Erfolgskurs zu bringen, in einem reorganisierten Trägersektor die Entwicklung künftiger Raumfahrzeugträger in die Wege zu leiten, Mittel für die Internationale Raumstation freizugeben und die Beziehungen zwischen der ESA und der Europäischen Union zu vertiefen, während Galileo für Europa endlich Realität geworden ist.


N° 34–2003

Erstes EGNOS-Signal aus dem Weltraum

26 Mai 2003

Nachdem mehrere Jahre an Definition, Detailentwurf, Produktion und Errichtung gearbeitet wurde, konnte der Europäische Geostationäre Navigations-Überlagerungsdienst (EGNOS) vergangenen Monat seine ersten Signalübermittlungstests durchführen. Dieses System, Europas Debüt auf dem Gebiet der Satellitennavigation, soll ab Anfang nächsten Jahres den ersten europäischen Satellitennavigationsdienst erbringen. Es soll die beiden derzeit betriebenen militärischen Satellitennavigationssysteme - das amerikanische GPS und das russische GLONASS - erweitern und damit für zahlreiche Massenanwendungen wie Pkw-Navigation und die Steuerung von Bus- und Lkw-Flotten, aber auch für besondere Anwendungen wie die Unterstützung Sehbehinderter in fremder Umgebung tauglich machen. Nach entsprechender Zertifizierung soll EGNOS außerdem für sicherheitskritische Anwendungen wie die Navigation von Flugzeugen oder das Steuern von Schiffen durch enge Wasserstraßen genutzt werden.

N° 33–2003

Galileo wird endgültig Realität

26 Mai 2003

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) kann nun die Bedingungen für die Teilnahme am Satellitennavigationsprogramm Galileo abschließend festlegen und die Urkunde zur Gründung des Gemeinsamen Unternehmens Galileo billigen, die demnächst von der ESA und der Europäischen Union (EU) unterzeichnet werden soll.


N° 32–2003

ESA-Sonde Mars Express geht auf die Reise - Live-Übertragung des Starts in den ESA-Niederlassungen

21 Mai 2003

Am 2. Juni um 19.45 Uhr MESZ wird die ESA-Sonde Mars Express mit einem Sojus-Träger von Baikonur (Kasachstan) aus gestartet.

N° 31–2003

ESA’s Cluster solved an auroral puzzle

20 Mai 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersezt. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 30–2003

Telemedicine via Satellite in the Information Society

16 Mai 2003

Diese Pressinformation ist nicht ins Deutsche übersezt. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 29–2003

Tagung des ESA-Rates auf Ministerebene am 27. Mai 2003 in Paris

14 Mai 2003

Die neunte Tagung des ESA-Rates auf Ministerebene findet am Dienstag, den 27. Mai 2003 im Sitz der Europäischen Weltraumorganisation, 8-10 Rue Mario Nikis, 750015 Paris, Frankreich statt.


N° 28–2003

ESA's Mars Express ready for launch

05 Mai 2003

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 27–2003

Neuer ESA-Direktor für Raumfahrzeugträger

25 April 2003

Der Rat der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) hat auf seiner heutigen Tagung in Paris den Italiener Antonio Fabrizi für eine Amtszeit von vier Jahren zum neuen Direktor für Raumfahrzeugträger ernannt.


N° 26–2003

ESA schließt Vertrag mit CNES für ATV-Kontrollzentrum

14 April 2003

Der ESA-Direktor für Bemannte Raumfahrt, Jörg Feustel-Büechl, und der Präsident der französischen Raumfahrtagentur CNES, Yannick d’Escatha, werden am 17. April 2003 einen Vertrag zwischen ESA und CNES für die Entwicklung und den Berieb des Konrollzentrums für das Automatische Transferfahrzeug (ATV) in Toulouse (Frankreich) unterzeichnen.

N° 25–2003

ESA auf der GNSS 2003 in Graz: Satellitennavigation für Europa

14 April 2003

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ist gemeinsam mit der Europäischen Kommission einer der bedeutendsten Teilnehmer der GNSS 2003, der siebten internationalen Konferenz über globale Satellitennavigationssysteme, die vom 22. bis 25. April in Graz, Österreich, stattfindet.


N° 24–2003

Erster europäischer ISS-Verbindungsknoten abnahmegeprüft

08 April 2003

Der Verbindungsknoten Nr.2 für die Internationale Raumstation soll der Europäischen Weltraumorganisation Mitte Mai 2003 von der italienischen Raumfahrtagentur ASI förmlich ausgeliefert werden. Vergangene Woche wurde die der Auslieferung vorausgehende Abnahmeprüfung im Werk von Alenia Spazio unter Beteiligung der ESA, ASI und NASA erfolgreich durchgeführt.

N° 23–2003

ESA und Ungarn knüpfen engere Beziehungen

04 April 2003

Der für den Informatikbereich zuständige Minister Ungarns, Kálmán Kovács, und der ESA-Direktor für Strategie und Außenbeziehungen, Jean-Pol Poncelet, der bei dieser Gelegenheit ESA-Generaldirektor Antonio Rodotà vertritt, werden am 7. April in Budapest das erste Abkommen mit einem Europäischen Kooperierenden Staat (ECS) unterzeichnen.


N° 22–2003

Raumfahrt bietet neue Geschäftsmöglichkeiten

02 April 2003

Die ESA auf der Hannover Messe 2003

Auf der Hannover Messe 2003, die vom 7. bis 12. April stattfindet, wird die ESA die breite Palette an kommerziellen und technologischen Möglichkeiten präsentieren, die den Aktivitäten Europas in der Raumfahrt zu verdanken sind. Gezeigt werden dabei die zahlreichen Technologien, die inzwischen zur kommerziellen Nutzung auf der Erde zur Verfügung stehen; außerdem werden die durch die Internationale Raumstation (ISS) eröffneten neuen Geschäftsmöglichkeiten vorgestellt.

N° 21–2003

Eddington soll nach bewohnbaren Planeten suchen

31 März 2003

Die mit der Suche nach bewohnbaren Planeten beschäftigten Wissenschaftler treffen sich vom 9. bis 11. April in Palermo (Italien), um einen wichtigen Schritt hin zur Entdeckung anderer Welten zu tun, die möglicherweise Leben beherbergen.


N° 20–2003

ESA und DLR unterzeichnen Vertrag über Columbus-Kontrollzentrum

26 März 2003

Der Direktor der ESA für Bemannte Raumfahrt, Jörg Feustel-Büechl, wird am 31. März in Oberpfaffenhofen bei München mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen Vertrag im Wert von 37,7 Millionen Euro über die Entwicklung des Columbus-Kontrollzentrums für das europäische Labormodul Columbus auf der Internationalen Raumstation (ISS) unterzeichnen.

N° 19–2003

ESA prüft Missionen zum Schutz der Erde

26 März 2003

In den frühen Morgenstunden des 30. Juni 1908 wurde es über den ausgedehnten Wäldern Westsibiriens plötzlich taghell: Am wolkenlosen Himmel tauchte ein längliches, weißglühendes Objekt auf, das auf die Erde zuraste. Etwa 8 km über der Erdoberfläche explodierte der Eindringling, wodurch unter anderem in einem Gebiet von 2 000 Quadratkilometern sämtliche Bäume flachgelegt wurden.


N° 18–2003

Pasteur: Nutzlastgelegenheiten für Suche nach Leben auf dem Mars

24 März 2003

Sind wir allein im Universum, oder gibt es außerirdisches Leben? Gab es einmal Leben auf dem Mars? Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) bietet Wissenschaftlern nun die seltene Gelegenheit, diesen grundlegenden Fragen, die die Menschheit seit Jahrhunderten beschäftigen, auf den Grund zu gehen.

N° 17–2003

ESA stellt SMART-1 vor - Europas Mission zum Mond

19 März 2003

Am 3. April stellt die ESA ihre Mondmission SMART-1 der Presse vor. Die Präsentation, die im Europäischen Weltraumforschungs- und -technologiezentrum (ESTEC) im niederländischen Noordwijk stattfindet, soll den wissenschaftlichen, technologischen und europäischen Rahmen der Mission verdeutlichen.


N° 16–2003

Artemis leitet erstmals Envisat-Bilder weiter

19 März 2003

Erstmals haben von Envisat aufgenommene Bilder ihren Bestimmungsort über ein Satellitenrelais erreicht: Sie wurden von dem geostationären ESA-Satelliten Artemis an das Datenverarbeitungszentrum im ESRIN bei Rom weitergeleitet.

N° 15–2003

Europäische Astronomen beobachten erstmals verdampfenden Planeten

12 März 2003

Mit Hilfe des Hubble-Weltraumteleskops ist es Astronomen erstmals gelungen, das Verdampfen der Atmosphäre eines extrasolaren Planeten zu beobachten. Auf Dauer könnte ein großer Teil dieses Planeten verschwinden und lediglich ein dichter Kern zurückbleiben. Extrasolare Planeten dieser Art wurden „heiße Jupiter“ getauft. Diese Gasriesen befinden sich in sehr nahen Umlaufbahnen um ihren Stern und werden von ihm angezogen wie Nachtfalter vom Licht.


N° 14–2003

ESA weiht in Westaustralien erste Bodenstation für interplanetare Missionen ein

05 März 2003

Die Europäische Weltraumorganisation hat heute in New Norcia, 150 km nördlich der westaustralischen Stadt Perth, ihre erste Bodenstation für interplanetare Missionen feierlich in Betrieb genommen.

N° 13–2003

ESA ändert mit ISS-Partnern Planung für europäische Beteiligung an Sojus-Flügen

28 Februar 2003

Die Europäische Weltraumorganisation hat einem sechsmonatigen Aufschub der zwei ursprünglich für April und Oktober 2003 geplanten europäischen Sojus-Flüge zugestimmt. Die Terminverschiebung wurde zwischen der ESA, der russischen Raumfahrtagentur Rosaviakosmos und der NASA in enger Absprache mit den spanischen und niederländischen Behörden vereinbart, damit der im April vorgesehene Sojus-Flug zur Ablösung der Mannschaft auf der Internationalen Raumstation (ISS) genutzt werden kann.


N° 12–2003

Ein Schritt zur Verbesserung der Flugsicherheit in Afrika

27 Februar 2003

Vom 24. bis 26. Februar wurden auf dem Flughafen der senegalesischen Hauptstadt Dakar mehrere Versuchslandungen unter Verwendung des EGNOS-Systems (Europäischer Geostationärer Navigationsüberlagerungsdienst) durchgeführt, um die Nutzungsmöglichkeiten der über Zentralafrika geplanten GNSS-Dienste (Globales Navigationssatellitensystem) zu demonstrieren. Diese Testlandungen sind das Ergebnis eines Gemeinschaftsvorhabens der ASECNA (Agentur für die Luftverkehrssicherung in Afrika und Madagaskar), der ESA (Europäische Weltraumorganisation), der Europäischen Kommission und zahlreicher anderer europäischer Partner.

N° 11–2003

Entwicklungsverträge für Vega und P80 unterzeichnet

25 Februar 2003

Am 25. Februar haben die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und das Unternehmen ELV den Vertrag über die eigentliche Entwicklungsphase des Programms für den europäischen Kleinträger Vega unterzeichnet. Am gleichen Tag brachte die französische Raumfahrtagentur (CNES) im Auftrag der ESA den Vertrag mit Fiat Avio über die Entwicklung der fortschrittlichen Feststoffantriebsstufe P80 unter Dach und Fach. Die Zeremonie fand im Beisein von Vertretern der italienischen Regierung, der ESA, der italienischen Raumfahrtagentur (ASI), von Arianespace, des CNES und von ELV in Colleferro (Rom) auf dem Gelände des Industrieparks von Fiat Avio statt.


N° 10–2003

ESA übernimmt Vorsitz beim internationalen Programm „Leben mit einem Stern“

20 Februar 2003

Die Europäische Weltraumorganisation stellt den ersten Vorsitzenden beim „International Living With a Star Programme“ (ILWS), eine neue Initiative von Raumfahrtagenturen aus aller Welt, die klären soll, wie Schwankungen der Sonnenaktivität auf kurze und lange Sicht die Umwelt auf der Erde und den anderen Planeten beeinflussen. Dabei wird sich das ILWS besonders mit den Aspekten des Sonne-Erde-Systems befassen, die sich auf die Menschheit und die Gesellschaft auswirken können. An diesem einzigartigen Gemeinschaftsvorhaben sind Europa, die Vereinigten Staaten, Rußland, Japan und Kanada beteiligt.

N° 9–2003

Neues Kooperations- und Partnerschaftsabkommen zwischen der ESA und der Russischen Föderation unterzeichnet

11 Februar 2003

Der Außenminister der Russischen Föderation, Igor Sergejewitsch Iwanow, und der Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), Antonio Rodotà, haben heute in der Pariser Hauptverwaltung der ESA das Abkommen zwischen der ESA und der Regierung der Russischen Föderation über Zusammenarbeit und Partnerschaft bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums zu friedlichen Zwecken unterzeichnet.


N° 8–2003

A day of loss and deep sorrow for the whole Space world

01 Februar 2003

No german version available The European Space Agency shares in the grief that struck NASA and the whole space community today .

N° 7–2003

Artemis endlich auf Einsatzposition

31 Januar 2003

Der Satellit Artemis (Advanced Relay and Technology Mission), der fortschrittlichste Nachrichtensatellit, den die ESA je gebaut hat, ist nun auf seiner geostationären Position bei 21,5° Ost in 36 000 km Höhe angelangt, von wo aus er die ihm zugedachte Rolle bei der Erprobung neuer Satellitenfunksysteme wahrnehmen kann.


N° 6–2003

Kommission und ESA eröffnen Debatte über eine Weltraumpolitik für die Union

22 Januar 2003

Gestern hat der für die Forschung zuständige EU-Kommissar Philippe Busquin in Brüssel das Grünbuch zur Weltraumpolitik der EU vorgestellt. In diesem gemeinsam mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) erarbeiteten Dokument werden die Stärken und Schwächen Europas in diesem Bereich unter die Lupe genommen. Der Bericht, der den Ausgangspunkt einer breit angelegten Debatte darstellt, geht auf Schlüsselfragen wie den eigenständigen Zugang der EU zum Weltraum, die weltraumwissenschaftliche Fachkompetenz, die industrielle und technologische Basis, die betroffenen Märkte, die Beschäftigten des Sektors, den rechtlichen und institutionellen Rahmen, die internationale Zusammenarbeit sowie Umwelt- und Sicherheitsaspekte ein.

N° 5–2003

ESA-Nutzlasten auf Raumtransporter-Forschungsmission

15 Januar 2003

Europäische Wissenschaftler werden bei der Raumtransporter-Forschungsmission STS-107, die morgen vom Kap Canaveral in Florida aus gestartet werden soll, die Auswirkungen der Schwerkraft „ausschalten“, um medizinische, technische und wissenschaftliche Prozesse besser zu verstehen. Ihre Untersuchungen gehören zu rund 80 Experimenten, die während des 16 Tage währenden Flugs um die Erde durchgeführt werden sollen.


N° 4–2003

Rosetta-Start verschoben

14 Januar 2003

Nach Kenntnisnahme der Schlußfolgerungen des Überprüfungsausschusses, der zum Start der Raumsonde Rosetta Stellung nehmen sollte, haben Arianespace und die Europäische Weltraumorganisation (ESA) beschlossen, den Start zunächst weiter zu verschieben.

N° 3–2003

ESA-Generaldirektor lädt Presse zu Treffen in Paris ein

14 Januar 2003

Der Generaldirektor der ESA, Antonio Rodotà, lädt die Medien am Montag, den 20. Januar um 8.30 Uhr zu einem Frühstück mit anschliessender Pressekonferenz (ab 9.00 Uhr) in der ESA-Hauptverwaltung in Paris ein, auf der er eine Bilanz der Tätigkeit der ESA im Jahr 2002 ziehen und die im neuen Jahr geplanten Veranstaltungen bekanntgeben wird.


N° 2–2003

Pressekonferenz zum Stand der Rosetta-Mission

10 Januar 2003

Wie in Pressemitteilungen von Arianespace und der ESA angekündigt, wird am Dienstag, den 14. Januar die endgültige Entscheidung über den Start der ESA-Kometensonde Rosetta bekanntgegeben.

N° 1–2003

Terminkalender der europäischen Raumfahrt für 2003

07 Januar 2003

Auch im Jahr 2003 wird die ESA an einer Reihe internationaler Veranstaltungen beteiligt sein, die für die Medien von Interesse sind. Im folgenden geben wir Ihnen die wichtigsten Termine bekannt: