Archiv

2004
  • English
  • French

N° 67–2004

Huygens’ letzte Reise ins Unbekannte

25 Dezember 2004

Heute am frühen Morgen wurde die Huygens-Sonde der ESA erfolgreich vom Cassini-Orbiter der NASA abgetrennt. Sie befindet sich nun auf einem kontrollierten Kollisionskurs mit dem größten und geheimnisvollsten Mond des Saturn, Titan, durch dessen Atmosphäre, eine der eigentümlichsten unseres Sonnensystems, sie am 14. Januar absteigen und auf eine unbekannte Oberfläche niedergehen wird. Die Abtrennung erfolgte um 03.00 Uhr MEZ. Einige Minuten später wandte sich der Cassini-Orbiter der Erde zu und leitete das Abtrennungssignal weiter, das eine Stunde und acht Minuten benötigte, um die Entfernung von 1,2 Milliarden km zur Erde zurückzulegen.

N° 66–2004

Vertrag über orbitale Validierung bringt Galileo weiter voran

21 Dezember 2004

Mit der Unterzeichnung eines zweiten Vertrags über die orbitale Validierungsphase für Galileo - der erste im Juli 2003 betraf zwei Testsatelliten - nimmt Europas Satellitennavigationssystem weiter Gestalt an.


N° 65–2004

ESA-Explorationsprogramm „Aurora“ kommt in Fahrt

20 Dezember 2004

Frohe Kunde für das Vorbereitende europäische Weltraumexplorationsprogramm „Aurora“: Die Teilnehmerstaaten haben kürzlich ihre Beitragszusagen zu diesem Programm bestätigt bzw. erhöht.

N° 64–2004

Mission „ENEIDE“: Roberto Vittori nächster ESA-Astronaut an Bord der ISS

10 Dezember 2004

Als nächster ESA-Astronaut wird Roberto Vittori im Rahmen der italienischen Sojus-Mission „ENEIDE“ vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan zur Internationalen Raumstation fliegen. Starttermin für die 10tägige Mission ist der 15. April nächsten Jahres. Die Missionsbezeichnung „ENEIDE“ steht für den italienischen Namen des vom römischen Dichter Vergil im 1. Jh. v. Chr. verfaßten Epos der Aeneis, das die Reise des Äneas von Troja nach Italien und die Gründung Roms erzählt.


N° 63–2004

Zweite Weihnachtsfeier im All für die ESA: Huygens vor Abstieg zum Titan – Medienveranstaltungen

07 Dezember 2004

Ein Jahr nach der Ankunft von Mars Express beim Roten Planeten haben die mächtigen Gesetze der Himmelsmechanik zur Folge, daß ein herausragendes Ereignis der ESA im fernen Weltraum erneut auf Weihnachten fällt.

N° 62–2004

Erster „Weltraumrat“ ebnet den Weg für europäisches Weltraumprogramm

29 November 2004

In Brüssel fand gestern der erste europäische „Weltraumrat“ statt. Dieser für Europas Raumfahrt wichtige politische Meilenstein bot den Ministern, die insgesamt 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) bzw. der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) vertraten, eine erste Gelegenheit zu gemeinsamen Beratungen über die Entwicklung eines schlüssigen und umfassenden europäischen Weltraumprogramms. Im Zuge des von den EU-Staats- und -Regierungschefs am 29. Oktober unterzeichneten Verfassungsvertrags für Europa, in dem die Raumfahrt erstmals als geteilter Zuständigkeitsbereich der EU verankert ist, unterstreicht der „Weltraumrat“ die Bedeutung von Weltraumtätigkeiten für zahlreiche EU-Politikbereiche.


N° 61–2004

Erster „Weltraumrat“ ebnet den Weg für europäisches Weltraumprogramm

18 November 2004

Die für Raumfahrtangelegenheiten und für Binnenmarkt, Industrie und Forschung zuständigen Minister treten am Donnerstag, den 25. November in Brüssel zum ersten „Weltraumrat“ der Geschichte zusammen, einer gemeinsamen und begleitenden Tagung des ESA-Rats auf Ministerebene und des EU-Wettbewerbsrats.

N° 60–2004

Europa erreicht den Mond

16 November 2004

Die ESA-Sonde SMART-1 absolviert derzeit ihre erste Umlaufbahn um den Mond – ein bedeutender Meilenstein für die erste von Europas kleinen Missionen für fortgeschrittene technologische Forschung (SMART).


N° 59–2004

Europa erreicht den Mond

05 November 2004

In der Nacht zum 16. November wird die ESA-Sonde SMART-1 nach einer 13-monatigen Reise ihren ersten mondnächsten Punkt erreichen. Ab diesem Zeitpunkt wird sie sich nach und nach ihrer endgültigen Einsatzbahn um den Mond nähern, um im Januar mit der wissenschaftlichen Erforschung seiner Oberfläche beginnen zu können.

N° 58–2004

Vertrag über MSG-4 unterzeichnet – Sonnige Aussichten für europäische Wetterdienste

02 November 2004

Die Kontinuität der europäischen Wettersatellitendienste mit der Bereitstellung von Daten für Wettervorhersage, Klima und Umwelt ist längerfristig gesichert: Der Generaldirektor von EUMETSAT (Europäische Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten), Lars Prahm, sein ESA-Amtskollege Jean-Jacques Dordain und die Vorstandsvorsitzende von Alcatel Space, Pascale Sourisse, haben heute in der ESA-Hauptverwaltung in Paris den Vertrag und die Kooperationsvereinbarung für den Bau des vierten Satelliten der MSG-Reihe (Meteosat-Satelliten der zweiten Generation) unterzeichnet.


N° 57–2004

ESA sucht weitere europäische Kandidatinnen für WISE-Bettruhestudie in Toulouse 2005

21 Oktober 2004

Im Rahmen der Vorbereitung der am 22. Februar nächsten Jahres beginnenden WISE-Bettruhestudie (Internationale Weltraumexplorationssimulation mit Frauen) sind potentielle Kandidatinnen seit dem 3. August offiziell dazu aufgerufen, sich als Testpersonen zu bewerben. Mehr als 700 Frauen haben sich in den vergangenen 10 Wochen gemeldet, was das große Interesse der Kandidatinnen an dieser Studie deutlich macht. Die meisten Bewerbungen kamen allerdings aus Frankreich, wo die WISE-Studie durchgeführt werden soll. Die ESA möchte jedoch sicherstellen, daß Frauen aus ganz Europa die Möglichkeit zur Teilnahme erhalten.

N° 56–2004

Letzter Schub des Ionentriebwerks bringt SMART-1 auf endgültigen Kurs zum Mond

18 Oktober 2004

Mit einem kontinuierlichen Schub vom 10. bis 14. Oktober hat das Ionentriebwerk von SMART-1 die ESA-Sonde auf den Kurs gebracht, auf dem sie am 13. November den Punkt erreichen wird, an dem sie vom Schwerefeld des Mondes erfaßt wird.


N° 55–2004

Venus Express Italian Day on 4 October

30 September 2004

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsch übersezt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 54–2004

SMART-1 ein Jahr erfolgreich in der Umlaufbahn

27 September 2004

Seit ihrem Start am 27. September 2003 arbeitet die Sonde SMART-1 einwandfrei und wird gegenwärtig auf die Manöver für die Mitte November vorgesehene Einbringung in die Mondumlaufbahn vorbereitet. Die erste Phase der Mission, die der Erprobung mehrerer innovativer Technologien diente, wurde erfolgreich abgeschlossen. Hierzu zählte die erste europäische Erprobung eines solarelektrischen Hauptantriebsystems sowie miniaturisierter Nutzlasten für Flugexperimente, Telekommunikation und Sondennavigation.


N° 53–2004

ESA beim IAC in Vancouver

24 September 2004

Vom 4. bis 8. Oktober findet im kanadischen Vancouver der 55. Internationale Astronautische Kongreß (IAC) statt. Ausrichter sind die Internationale Astronautische Föderation (IAF) und ihre Partner, die Internationale Akademie der Astronautik (IAA) und das International Institute of Space Law (IISL).

N° 52–2004

European Space Agency gives green light to funding for GMES (Global Monitoring for Environment and Security)

23 September 2004

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsch Übersezt werden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 51–2004

Verteilung von Wasser und Methan auf dem Mars wirft neue Fragen auf

20 September 2004

Die jüngsten Daten der ESA-Sonde Mars Express haben gezeigt, daß sich die Vorkommen von Wasserdampf und Methan in der Marsatmosphäre deutlich überlappen. Dieser Befund aus Daten des Planetaren Fourier-Spektrometers (PFS) stellt für das Verständnis der geologischen und atmosphärischen Vorgänge auf dem Mars einen großen Schritt nach vorn dar und ist auch für die Frage nach eventuell vorhandenen Formen von Leben auf dem Roten Planeten von großer Bedeutung.

N° 50–2004

Erster ESPI-Generalsekretär ernannt

07 September 2004

Der Franzose Serge Plattard ist zum ersten Generalsekretär des Europäischen Instituts für Weltraumpolitik (ESPI) in Wien ernannt worden, das im November 2003 von der ESA und der österreichischen Raumfahrtagentur ASA gegründet wurde.


N° 49–2004

Zimmer mit Aussicht für die ISS: Die Beobachtungskuppel ist fertig

30 August 2004

Am Montag, den 6. September findet in den Einrichtungen von Alenia Spazio in Turin eine Zeremonie anläßlich des Abschlusses der Entwicklung der Beobachtungskuppel „Cupola“ für die Internationale Raumstation (ISS) statt. Die Kuppel, die nach der gegenwärtigen Planung im Januar 2009 gestartet werden soll, ist ein Beobachtungs- und Kontrollturm, dessen Fenster einen Panoramablick zur Beobachtung und Steuerung von Arbeiten außerhalb der Station bieten werden. Befehls- und Steuerungspults sowie weiteres Gerät im Innern des druckgeregelten Moduls werden den Mitgliedern der Bordmannschaft das Steuern des ISS-Roboterarms bei Montage und Zusammenbau verschiedener Stationskomponenten sowie das Kommunizieren mit anderen Mannschaftsmitgliedern in anderen Teilen der Station und bei Außenbordeinsätzen ermöglichen. Darüber hinaus soll die Kuppel für Beobachtungsanwendungen auf den Gebieten der Erdbeobachtung und der Weltraumwissenschaften dienen.

N° 48–2004

Wissenschaftliches Symposium über erste Envisat-Ergebnisse

23 August 2004

Über 700 Wissenschaftler aus 50 Ländern kommen vom 6. bis 10. September im österreichischen Salzburg zusammen, um nach 2½ Jahren Betriebszeit die ersten Ergebnisse des ESA-Satelliten Envisat zu erörtern und auszuwerten.


N° 47–2004

Relays from Mars demonstrate international interplanetary networking

10 August 2004

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 46–2004

It isn’t a UFO, it’s a space-age car.

10 August 2004

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 45–2004

ESA sucht Kandidatinnen für Bettruhestudie in Toulouse 2005

03 August 2004

Zur Vorbereitung einer 60tägigen Bettruhestudie mit Frauen werden Kandidatinnen in einer offiziellen Bekanntmachung dazu aufgerufen, sich als Testpersonen zu bewerben. Bei der Studie, deren Beginn für Januar/Februar nächsten Jahres geplant ist, handelt es sich um ein Gemeinschaftsvorhaben der Europäischen Weltraumorganisation ESA, der französischen Raumfahrtagentur CNES, der amerikanischen Weltraumbehörde NASA und der kanadischen Raumfahrtagentur CSA. Mit der Durchführung ist das französische Institut für Raumfahrtmedizin und –physiologie (MEDES) in seiner klinischen Forschungseinrichtung im Rangueil-Krankenhaus in Toulouse betraut.

N° 44–2004

ESA Astronaut on UNICEF mission to Darfur

29 Juli 2004

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersezt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 43–2004

Second Double Star Satellite successfully launched

27 Juli 2004

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche Übersezt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung

N° 42–2004

The best view of the Tour is from space

23 Juli 2004

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersezt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 41–2004

Internationale Raumstation: Treffen der Leiter der Raumfahrtagenturen

23 Juli 2004

Die Leiter der Raumfahrtagenturen der USA, Rußlands, Japans, Europas und Kanadas sind am 23. Juli 2004 im ESA-Weltraumforschungs- und technologiezentrum (ESTEC) im niederländischen Noordwijk zu Beratungen über die Zusammenarbeit bei der Internationalen Raumstation (ISS) zusammengekommen. Bei diesem Treffen billigten die ISS-Partner einstimmig die technische Konfiguration der Station und überprüften den Stand ihres orbitalen Betriebs und die weiteren Pläne. Die neue ISS-Konfiguration soll bis Ende dieses Jahrzehnts abgeschlossen werden und dann mit orbitalen Komponenten jedes einzelnen Partners eine erhöhte Nutzung sowie frühe Gelegenheiten für eine größere Mannschaft als die bisherigen 3 Mitglieder bieten.

N° 40–2004

Vertrag über 1 Milliarde Euro zwischen der ESA und EADS Space Transportation über die Aufnahme des Betriebs der europäischen ISS

09 Juli 2004

Am 13. Juli werden die ESA und EADS Space Transportation einen Vertrag im Wert von 1 Milliarde Euro unterzeichnen, der für Europa den Beginn des Einsatzes der Internationalen Raumstation (ISS) bedeutet. Der Vertrag erstreckt sich auf anfängliche Einsatztätigkeiten, insbesondere die Vorbereitungen des Betriebs von Columbus, dem ESA-Labor an Bord der ISS, und die Fertigung von sechs europäischen Mehrzweckfrachtschleppern, besser bekannt unter dem Namen „Automatisches Transferfahrzeug“ (ATV).


N° 39–2004

Linking with the future

08 Juli 2004

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersezt worden. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 38–2004

Hauptkontrollzentrum für EGNOS in Italien

06 Juli 2004

Italien übernimmt eine führende Rolle in der europäischen Satellitennavigation: Am 13. Juli wird im Flugverkehrskontrollzentrum in Ciampino bei Rom ein Hauptkontrollzentrum für EGNOS – den Europäischen Geostationären Navigations-Überlagerungsdienst, das erste europäische Satellitennavigationssystem – eingeweiht. Für den Betrieb des Zentrums ist die ENAV, die italienische Einrichtung für Flugnavigationsdienste, zuständig.


N° 37–2004

Raumfahrt auf der Internationalen Luftfahrtschau 2004 in Farnborough

02 Juli 2004

Vom 19. bis 25. Juli findet in Farnborough südlich von London die Internationale Luftfahrtschau statt. Alle zwei Jahre versammeln sich hier Fachleute und Fans der Luft- und Raumfahrt zu der von der Gesellschaft der britischen Luft- und Raumfahrtunternehmen (SBAC), der Interessenvertretung der britischen Luft- und Raumfahrtindustrie, organisierten Internationalen Ausstellung und Flugschau.

N° 36–2004

Cassini-Huygens erfolgreich in die Saturn-Umlaufbahn eingebracht

01 Juli 2004

Nach einer siebenjährigen Reise durch das Sonnensystem konnte das von der NASA, der ESA und der italienischen Raumfahrtagentur ASI entwickelte Sondenpaar Cassini-Huygens während der letzten Nacht erfolgreich in die Saturn-Umlaufbahn eingebracht werden. Der Cassini-Orbiter kann nun mit seiner vierjährigen Mission der Beobachtung des Saturn und seiner Monde beginnen, während die Sonde Huygens auf die nächste entscheidende Etappe vorbereitet wird, nämlich ihren Anflug auf den größten Saturnmond Titan ab Dezember.


N° 35–2004

Satellitengestützte Telemedizin – Symposium in der ESA-Niederlassung ESRIN

29 Juni 2004

Der Aufbau eines weltraumgestützten Programms für Telemedizin als Antwort auf die weltweiten Bedürfnisse im Gesundheitswesen ist eines der Ziele des langfristigen Plans der ESA im Bereich Telekommunikation.

N° 34–2004

Unterzeichnungszeremonie für den Beitritt Griechenlands zum

24 Juni 2004

Wir machen Sie darauf aufmerksam, daß die Unterzeichnung des Abkommens über den Beitritt Griechenlands zum ESA-Übereinkommen, die ursprünglich für Montag, den 28. Juni in der ESA-Hauptverwaltung in Paris vorgesehen war, um einige Tage verschoben werden muß. Über den neuen Termin werden wir Sie rechtzeitig in Kenntnis setzen.


N° 33–2004

Cassini-Huygens nähert sich der Saturn-Umlaufbahn

23 Juni 2004

Das im Oktober 1997 gestartete Sondenpaar Cassini-Huygens der ESA und der NASA* befindet sich gegenwärtig im Anflug auf Titan, den größten Mond des Saturn. Während die ESA-Sonde Huygens die bisher erste Landung auf der Oberfläche eines im äußeren Teil des Sonnensystems befindlichen Mondes ausführen soll, wird der NASA-Orbiter Cassini den Saturn und seine Ringe aus der Umlaufbahn erforschen.

N° 32–2004

Griechenland unterzeichnet ESA-Beitrittsabkommen

22 Juni 2004

Please see the date-change

Am Montag, den 28. Juni werden der Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation, Jean-Jacques Dordain, und der griechische Entwicklungsminister, Dimitris Sioufas, das Abkommen über den Beitritt Griechenlands zum ESA-Übereinkommen unterzeichnen.


N° 31–2004

Space and Major Disasters Charter agencies strengthen ties with UN - Colloquium at UNESCO, Paris

15 Juni 2004

Diese Pressinformation ist nicht ins Deutsche übersezt. Sehen Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 30–2004

ESA-Mission „Swarm“ liefert einzigartigen Einblick ins Erdinnere

03 Juni 2004

Der ESA-Programmrat für Erdbeobachtung hat seine Wahl getroffen: von den sechs zur Auswahl stehenden Erdforschungsmissionen, die auf der im April abgehaltenen Sitzung zur Konsultation der Nutzer vorgestellt worden waren, wird letztendlich die Mission „Swarm“, eine sogenannte Erdforschungs-Gelegenheitsmission, entwickelt und zum Start gebracht. Sie besteht aus einer Konstellation aus drei Satelliten, die das Magnetfeld der Erde beobachten sollen.


N° 29–2004

Rosettas wissenschaftliche Premiere: die Beobachtung des Kometen Linear

27 Mai 2004

Die ESA-Kometensonde Rosetta, die am 2. März 2004 zu ihrer zehnjährige Reise zum Zielkometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko aufgebrochen war, ist schon gut vorangekommen. Sie hat die erste Phase ihrer Einsatzerprobung fast abgeschlossen und bereits ihre erste wissenschaftliche Aufgabe - die Beobachtung des Kometen Linear - erfolgreich durchgeführt.

N° 28–2004

Cassini-Huygens nähert sich Saturn und Titan

26 Mai 2004

Das im Oktober 1997 gestartete Sondenpaar Cassini-Huygens der ESA und der NASA* befindet sich gegenwärtig im Anflug auf Saturn. Während die ESA-Sonde Huygens die bisher erste Landung auf der Oberfläche eines im äußeren Teil des Sonnensystems befindlichen Mondes ausführen soll, wird der NASA-Orbiter Cassini den Saturn und seine Ringe aus der Umlaufbahn erforschen.


N° 27–2004

Beagle 2: Lehren für die Zukunft

21 Mai 2004

Die im Februar gemeinsam von der ESA und dem British National Space Centre (BNSC) eingesetzte Untersuchungskommission zu Beagle 2 hat kürzlich ihre Ermittlungen abgeschlossen. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz der ESA und des BNSC am Montag, den 24. Mai in London sollen die aus den Empfehlungen der Untersuchungskommission gezogenen Lehren und der zu ihrer Umsetzung erarbeitete Aktionsplan vorgestellt werden.

N° 26–2004

Ariane-5 und Sojus sollen zwei australische Satelliten vom CSG aus starten

12 Mai 2004

Arianespace hat die Unterzeichnung des Vertrags über den Start von zwei australischen Satelliten, Optus D1 und Optus D2, mit einer Ariane-5 bzw. einer Sojus vom Raumfahrtzentrum Guayana (CSG) aus bekanntgegeben. ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain und der Generaldirektor der Föderalen Raumfahrtagentur Rußlands, Anatoli Perminow, haben diese Unterzeichnung begrüßt, die zeige, wie richtig der Beschluß der ESA-Mitgliedstaaten war, die Sojus in die von Arianespace vom CSG aus betriebene Trägerfamilie einzugliedern.


N° 25–2004

Luxemburg unterzeichnet ESA-Beitrittsabkommen

30 April 2004

Die Ministerin für Kultur, Hochschulwesen und Forschung des Großherzogtums Luxemburg, Erna Hennicot-Schoepges, und der Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation, Jean-Jacques Dordain, werden am 6. Mai das Abkommen über den Beitritt Luxemburgs zum ESA-Übereinkommen unterzeichnen.

N° 24–2004

Sojus-Landung schließt Mission „Delta“ erfolgreich ab

30 April 2004

Die elftägige Mission „Delta“ zur Internationalen Raumstation (ISS) ist mit der Rückkehr des niederländischen ESA-Astronauten André Kuipers und der ISS-Bordmannschaft „Expedition 8“ zur Erde erfolgreich zu Ende gegangen. Die Sojus-Kapsel TMA-3 landete heute morgen um 07.12 Uhr Ortszeit (02.12 Uhr MESZ) nach einem Rückflug von knapp über drei Stunden in der Nähe der Stadt Arkalyk in Kasachstan.


N° 23–2004

ILA 2004 - ein Ausflug ins All

29 April 2004

Von Montag, den 10. bis Sonntag, den 16. Mai findet auf dem Flughafen Berlin Schönefeld die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2004 statt. Wie schon früher sind die Europäische Weltraumorganisation (ESA), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die deutsche Raumfahrtindustrie im Rahmen des BDLI (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie) mit einer eindrucksvollen Raumfahrtschau für Fachbesucher, Medien und die breite Öffentlichkeit vertreten.

N° 22–2004

ESA-Mission „Delta“: Kuipers und Co. sind am Ziel

21 April 2004

Die Sojus TMA-4 mit dem niederländischen ESA-Astronauten André Kuipers und der ISS-Bordmannschaft „Expedition 9“ hat heute morgen um 07.01 Uhr MESZ erfolgreich am „Nadir“-Andockstutzen des russischen ISS-Moduls „Sarja“ angedockt. Nach den üblichen Sicherheitsüberprüfungen nach dem Andocken wurde die Luke zwischen der Sojus und der ISS um 08.27 Uhr MESZ geöffnet.


N° 21–2004

Mission „Delta“ mit niederländischem ESA-Astronauten auf dem Weg zur ISS

19 April 2004

Heute morgen um 09.19 Uhr Ortszeit (05.19 Uhr MESZ) startete vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan die Mission „Delta“ mit dem niederländischen ESA-Astronauten André Kuipers und der ISS-Mannschaft „Expedition 9“ an Bord einer Sojus TMA-4 in Richtung Internationale Raumstation.

N° 19–2004

ESA-Mission „Delta“ zur ISS startklar - Live-Übertragungen des Starts und des Andockmanövers in den ESA-Niederlassungen

07 April 2004

Nach der gegenwärtigen Planung soll der Start der ESA-Mission „Delta“ zur Internationalen Raumstation (ISS) vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan am 19. April um 09.18 Uhr Ortszeit in Baikonur (05.18 Uhr MESZ) stattfinden. Das Rendez-vous mit der ISS steht zwei Tage später, am 21. April, um etwa 09.00 Uhr Moskauer Zeit (07.00 Uhr MESZ) an; die Öffnung der Luke wird für 08.25 Uhr MESZ erwartet. Die Rückkehr zur Erde ist für den 30. April vorgesehen.


N° 18–2004

Von der Entdeckung zur Begegnung - Internationale Konferenz über den Saturnmond Titan

30 März 2004

Anläßlich des 375. Geburtstags des niederländischen Astronomen Christiaan Huygens findet vom 13. bis 17. April im Europäischen Weltraumforschungs- und -technologiezentrum (ESTEC) der ESA im niederländischen Noordwijk eine internationale Konferenz unter dem Motto „Titan: Von der Entdeckung zur Begegnung“ statt.

N° 17–2004

Neue Mitgliedstaaten der ESA

25 März 2004


N° 16–2004

Europa und Rußland: 15 Jahre Partnerschaft in der bemannten Raumfahrt

23 März 2004

15 Jahre nach Beginn der außerordentlich fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Rußland und der ESA auf dem Gebiet der bemannten Raumfahrt zeichnen sich nun noch engere Beziehungen zwischen beiden Seiten ab. Unter dem Motto „Gemeinsam wachsen“ findet am Freitag, den 2. April in Moskau ein Symposium statt, auf dem die ESA und die Föderale Russische Raumfahrtagentur (FKA, früher Rosaviakosmos) Überlegungen über ihre gemeinsamen Errungenschaften der letzten 15 Jahre und die Möglichkeiten für eine noch engere Zusammenarbeit auf kurze und mittlere Sicht anstellen werden.

N° 15–2004

Rosetta soll an zwei Asteroiden vorbeifliegen

11 März 2004

Das wissenschaftliche Arbeitsteam für Rosetta hat heute endgültig beschlossen, welche Asteroiden Rosetta während ihres Flugs zum Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko genauer unter die Lupe nehmen soll. Die beiden Zielobjekte, Steins und Lutetia, liegen im Asteroidengürtel zwischen den Umlaufbahnen von Mars und Jupiter.


N° 14–2004

Rosettas 10-jährige Reise hat begonnen

02 März 2004

Die europäische Kometensonde Rosetta wurde erfolgreich in eine Sonnenumlaufbahn befördert, von der aus sie im Jahr 2014 nach drei Vorbeischwüngen an der Erde und einem am Mars den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko erreichen wird. Während ihres 10-jährigen Flugs wird die Sonde mindestens einem Asteroiden nahekommen. Rosetta ist die erste Sonde, die dazu bestimmt ist, einen Kometen zu umkreisen und ein Landegerät auf ihm abzusetzen. Mindestens ein Jahr lang soll sie dieses Relikt aus der Geburtszeit unseres Sonnensystems vor knapp 5 Milliarden Jahren gründlichst unter die Lupe nehmen.

N° 13–2004

Neuer Starttermin für ESA-Kometensonde Rosetta - Live-Übertragung des Starts in den ESA-Niederlassungen

01 März 2004

Am Dienstag, den 2. März um 04.17 Uhr oder 04.37 Ortszeit in Kourou (08.17 oder 08.37 Uhr MEZ) soll es nach zwei Startverschiebungen endlich soweit sein: Eine Ariane-5 wird Rosetta von Europas Raumflughafen in Französisch-Guayana aus auf ihre Reise zum Kometen Tschurjumow-Gerasimenko schicken.


N° 12–2004

Stern von riesigem Schwarzem Loch buchstäblich zerrissen

18 Februar 2004

Spektakuläre Beobachtung des ESA-Observatoriums XMM-Newton und des NASA-Röntgenteleskops Chandra: Ein supermassives Schwarzes Loch hat einen Stern zerrissen und sich einen Teil von ihm einverleibt. Die beiden Forschungssatelliten lieferten den bisher eindeutigsten Beweis dafür, daß diese bereits lange vermuteten Vorgänge tatsächlich stattfinden.

N° 11–2004

ESA-Kometensonde Rosetta startklar

17 Februar 2004

Live-Übertragung des Starts in den ESA-Niederlassungen und bei Arianespace

Am 26. Februar um 04.36 Uhr Ortszeit in Kourou (08.36 Uhr MEZ) soll es endlich soweit sein: Eine Ariane-5 wird Rosetta von Europas Raumflughafen in Französisch-Guayana aus auf ihre Reise zum Kometen Tschurjumow-Gerasimenko schicken.


N° 10–2004

International, interplanetar und ohne Interferenzen - Kommunikation zwischen Mars Express und Spirit funktioniert einwandfrei!

12 Februar 2004

Am 6. Februar gelang eine bahnbrechende Demonstration der Kommunikation zwischen dem Mars-Express-Orbiter der ESA und dem Explorationsrover Spirit der NASA: Während seines Flugs über das Gebiet, das Spirit derzeit unter die Lupe nimmt, leitete der Orbiter Befehle von der Erde an den Rover und Daten vom Rover zur Erde weiter.

N° 9–2004

Vereinigtes Königreich und ESA kündigen Untersuchung zu Beagle 2 an

11 Februar 2004

Das in Großbritannien gebaute Landegerät der ESA-Mission Mars Express, Beagle 2, hat seit seiner mutmaßlichen Landung auf dem Marsboden am 1. Weihnachtstag nicht das geringste Lebenszeichen von sich gegeben. Der Managementausschuß für Beagle 2, der am vergangenen Freitag in London zusammengekommen ist, hat nach einer Beurteilung der Lage das Landegerät für verloren erklärt.


N° 8–2004

ESA-Kometensonde Rosetta: Das „Baby“ hat einen Namen

05 Februar 2004

21 Tage vor dem Start der ESA-Kometenmission Rosetta - sie wird am 26. Februar von Kourou (Französisch-Guayana) aus auf ihre zehnjährige Reise zum Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko geschickt - hat das Landegerät der Sonde einen Namen bekommen: Philae.

N° 7–2004

Europa kann sich nun in höhere Sphären begeben

05 Februar 2004

Die gestrige ESA-Ratstagung in Paris war ein voller Erfolg: Die Mitgliedstaaten der Europäischen Weltraumorganisation einigten sich auf die Freigabe der erforderlichen Mittel, um die Ariane5 wieder auf Erfolgskurs zu bringen und die Entwicklung künftiger Raumfahrzeugträger aktiv vorzubereiten.


N° 6–2004

Mars Express entdeckt Spuren von Wasser - Präsentation der ersten wissenschaftlichen Ergebnisse

23 Januar 2004

Mars Express, der erste Marsorbiter der ESA, wird am 28. Januar seine endgültige Umlaufbahn erreichen, hat jedoch seit dem Einschalten seines ersten Instruments am 5. Januar bereits beeindruckende Ergebnisse geliefert. Die Bedeutung dieser Daten wurde von Wissenschaftlern auf der heutigen Pressekonferenz im Raumflugkontrollzentrum der ESA in Darmstadt hervorgehoben.

N° 5–2004

Europas Blick auf den Mars - Erste spektakuläre Ergebnisse von Mars Express

19 Januar 2004

Die ESA-Sonde Mars Express, die am 25. Dezember letzten Jahres erfolgreich in eine Marsumlaufbahn eingeschwenkt ist, wird in Kürze ihre Einsatzbahn über den Polen des Roten Planeten erreichen. Die wissenschaftlichen Untersuchungen haben gerade erst begonnen, und die ersten Ergebnisse lassen viel erwarten.


N° 4–2004

Mars Express: Immer noch kein Signal von Beagle 2

07 Januar 2004

Der Mars-Express-Orbiter der ESA unternahm heute seinen ersten Versuch nach der Abtrennung des Landegeräts am 19. Dezember 2003, mit Beagle 2 Kontakt aufzunehmen.

N° 3–2004

ESA-Generaldirektor lädt Presse zu Treffen in Paris ein

07 Januar 2004

Der Generaldirektor der ESA, Jean-Jacques Dordain, lädt die Medien am Donnerstag, den 15. Januar 2004 um 8.30 Uhr zu einem Frühstück mit anschließender Pressekonferenz (ab 9.00 Uhr) in der ESA-Hauptverwaltung in Paris ein, auf der er eine Bilanz der Tätigkeit der ESA im Jahr 2003 ziehen und die im neuen Jahr geplanten Veranstaltungen bekanntgeben wird.


N° 2–2004

Terminkalender der europäischen Raumfahrt für 2004

06 Januar 2004

Auch im Jahr 2004 wird die ESA an einer Reihe internationaler Veranstaltungen beteiligt sein, die für die Medien von Interesse sind. Im folgenden geben wir Ihnen die wichtigsten Termine bekannt:

N° 1–2004

Mars Express attempts to ‘talk’ to Beagle 2 - press briefing

06 Januar 2004

Diese Pressemitteilung ist nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sehen Sie bitte die englische Fassung.