Archiv

2005
  • English
  • French

N° 61–2005

Erster Galileo-Satellit in der Umlaufbahn

28 Dezember 2005

Der erste Demonstrator des Galileo-Systems ist in der Umlaufbahn! Damit hat Europas neues weltweites Satellitennavigationssystem, ein Gemeinschaftsvorhaben der ESA und der Europäischen Kommission, auf dem Weg zu seiner vollen Einsatzbereitschaft einen neuen Meilenstein erreicht.

N° 60–2005

Zweiter Start eines MSG-Satelliten – Live-Übertragung

14 Dezember 2005

Der Start des zweiten Satelliten aus der Baureihe der Zweiten Meteosat-Generation (MSG-2) ist für den 21. Dezember um 23.33 Uhr MEZ an Bord einer Ariane-5 in ihrer Grundausführung vom europäischen Raumflughafen in Kourou in Französisch-Guayana aus vorgesehen. Das Startfenster dauert 28 Minuten.


N° 59–2005

Erster Start eines Galileo-Satelliten am 26. Dezember – Live-Übertragung

13 Dezember 2005

Am 2. Weihnachtsfeiertag wird das europäische Satellitennavigationssystem Galileo mit dem Start von GIOVE-A konkrete Formen annehmen. Der Satellit, dessen Kürzel für „Galileo In-Orbit Validation Element“ steht, wird an Bord eines Sojus-Fregat-Trägers vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan aus gestartet.

N° 58–2005

Reisevorbereitungen für künftige Mars-Astronautinnen:

09 Dezember 2005

Wenn eines Tages weibliche Astronauten die ersten Schritte auf dem Mars machen werden, so werden sie sich vielleicht der 24 Frauen erinnern, die lange Weltraumreisen mit vorbereitet haben, indem sie sich drei Monate lang – davon zwei in strenger Bettruhe – der Weltraumwissenschaft zur Verfügung stellten.


N° 57–2005

Europas Minister debattieren über Exploration und Wettbewerbsfähigkeit

06 Dezember 2005

Die für die Raumfahrt zuständigen Ressortminister der 17 Mitgliedstaaten der Europäischen Weltraumorganisation (und Kanadas) haben heute zum Abschluss ihrer zweitägigen Ratstagung in Berlin einen unter dem Motto „Exploration und Wettbewerbsfähigkeit“ stehenden schlüssigen Plan für Europas Raumfahrt angenommen. Im Einklang hierzu genehmigten sie außerdem die Fortsetzung einer Reihe laufender Programme und vereinbarten wichtige neue Initiativen, die Europa zu klaren Perspektiven und konkreten Mitteln zur Stärkung seiner Aktivitäten in der Exploration und Nutzung des Weltraums verhelfen sollen. Die Minister betonten die Notwendigkeit der Aufrechterhaltung einer wettbewerbsfähigen Raumfahrtindustrie in Europa, die in der Lage ist, in neue Forschungsbereiche vorzustoßen, Zugang zu strategischen Daten und neuen Diensten zu garantieren und ihren Anteil am kommerziellen Weltmarkt zu konsolidieren.

N° 56–2005

Erste Forschungsergebnisse für IMPRESS von einer Texus-Höhenforschungsrakete

02 Dezember 2005

Im Rahmen des Projekts IMPRESS wurde am 1. Dezember 2005 um 10.06 Uhr MEZ erstmalig die Experimentnutzlast EML – ein elektromagnetisches Schwebegerät, auch „Levitator“ genannt – an Bord der Höhenforschungsrakete „Texus 42“ gestartet. Der gemeinsam von der ESA und dem DLR finanzierte Flug erfolgte vom Startkomplex ESRANGE östlich von Kiruna in Nordschweden.


N° 55–2005

Globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung ist Hauptthema der 3. Tagung des Weltraumrates

29 November 2005

Die 3. Tagung des Weltraumrates, eine gemeinsame Tagung des ESA-Rates auf Ministerebene und des Wettbewerbsrates der Europäischen Union (Binnenmarkt, Industrie und Forschung) fand heute, Montag, den 28. November, in Brüssel statt.

N° 54–2005

Pressekonferenz zu den wissenschaftlichen Höhepunkten von Huygens und Mars Express

22 November 2005

2005 war bisher ein äußerst erfolgreiches Jahr für das Wissenschaftliche Programm der ESA.


N° 53–2005

Das Projekt SURE, eine neue Chance für die europäische Weltraumforschung, wird auf der Messe MEDICA 2005 vorgestellt

15 November 2005

Auf der MEDICA 2005 wird die europäische Weltraumorganisation (ESA) das mit Mitteln der Europäischen Kommission geförderte Projekt SURE (The International Space Station: a Unique REsearch Infrastructure) vorstellen, eine Initiative, die vor allem osteuropäischen Ländern und damit einem Kreis von Wissenschaftlern und Unternehmen, die bisher keinen Zugang zur Internationalen Raumsation (ISS) hatten, außergewöhnliche neue Forschungschancen im Weltraum eröffnet.

N° 52–2005

ESA-Ratstagung auf Ministerebene: Berlin, 5./6. Dezember 2005

14 November 2005

Die nächste Tagung des ESA-Rates auf Ministerebene findet am 5./6. Dezember in Berlin im Konferenzzentrum des Auswärtigen Amtes statt. Der Eingang des Pressezentrums befindet sich Oberwasserstraße 12.


N° 51–2005

Erste Galileo-Satelliten heißen „GIOVE“

09 November 2005

GIOVE, das ist die Abkürzung für „Galileo In-Orbit Validation Element“ und der Name für die zwei Satelliten, die zurzeit auf den ersten Schritt der orbitalen Validierung vorbereitet werden, damit Galileo, das europäische Satellitennavigationssystem, voll errichtet werden kann.

N° 50–2005

Venus Express tritt ihre Reise an

09 November 2005

Die europäische Raumsonde Venus Express wurde erfolgreich auf eine Bahn gebracht, von der aus sie Kurs auf den Planeten Venus nehmen wird, den sie im April nächsten Jahres erreichen wird. Venus Express, die „kleine Schwester“ von Mars Express, die sich seit Dezember 2003 auf einer Umlaufbahn um den Roten Planeten befindet, ist die zweite Raumsonde, die von der Europäischen Weltraumorganisation zu einem anderen Planeten geschickt wird.


N° 49–2005

Vorstellung des ersten Galileo-Satelliten im ESTEC

27 Oktober 2005

Galileo, Europas innovatives Satellitennavigationssystem nähert sich seinem Einsatz, um künftig den Bürgern in Europa und auf der ganzen Welt einen fortschrittlichen zivilen Ortungsdienst zu bieten.

N° 48–2005

ESA signs contract with Dutch Space to prepare the ERAfor its launch on Proton and its first operations at the ISS

27 Oktober 2005

Diese Pressenmitteilung ist nicht ins Deutsch übersezt worden. Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 47–2005

First Internet-built student satellite successfully launched

27 Oktober 2005

Diese Pressenmitteilung ist nicht ins Deutsch übersezt worden. Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 46–2005

Fachleute und hochrangige Vertreter aller Raumfahrtmächte kommen zur ersten Konferenz über Raumfahrtsicherheit in Nizza zusammen

19 Oktober 2005

Auf dem 40. IAF-Kongress in Peking im Oktober 1989 schloss der damalige beigeordnete NASA-Administrator für Sicherheit und Missionssicherung, George Rodney, seine Rede mit folgenden Worten: „Die Verantwortung für das globale Experimentierfeld Weltraum und die damit zusammenhängende Sicherheit der gesamten Menschheit wird langfristig von allen Raumfahrtmächten getragen werden müssen.“


N° 45–2005

Venus Express startbereit

18 Oktober 2005

Am Mittwoch, den 26. Oktober um 06.43 Uhr MESZ (10.43 Uhr Ortszeit) wird die ESA-Raumsonde Venus Express mit einem Sojus-Fregat-Träger vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan gestartet.

N° 44–2005

CryoSat-Mission nach Fehlstart verloren

08 Oktober 2005

Heute um 21.00 Uhr MESZ hat der Erste Stellvertretende Generaldirektor des Chrunitschew-Raumfahrtzentrums, Yuri Bachwalow, im Auftrag der Russischen Staatskommission offiziell bestätigt, dass der Start des Satelliten CryoSat aufgrund eines Fehlers in der Startsequenz fehlgeschlagen ist, und der ESA und allen Beteiligten sein Bedauern ausgedrückt.


N° 43–2005

WISE Bettruhe-Studie: Zweite Phase läuft

04 Oktober 2005

Seit dem 1. Oktober 2005 ist die zweite Versuchsreihe der Women's International Space Simulation for Exploration (WISE – Internationale Forschungsstudie an Frauen zur Weltraumsimulation) voll angelaufen. Alle zwölf an den Versuchen teilnehmenden Frauen liegen nun in Betten, bei denen das Kopfende um 6° gegenüber der Horizontalen abgesenkt ist, sodass sie mit dem Kopf etwas tiefer als mit den Füßen liegen. 60 Tage lang werden die Teilnehmerinnen sämtliche Tätigkeiten aus dieser Position heraus verrichten. Das andauernde Beibehalten dieser Stellung mit nach unten abgesenktem Kopf führt zu physiologischen Veränderungen, wie sie auch bei Astronauten während eines Weltraumfluges auftreten. Mit der Studie wird der Einfluss der Ernährung und des körperlichen Trainings auf die negativen Effekte eines längeren Aufenthalts in der Schwerelosigkeit erforscht, die durch die Bettruhe simuliert wird.

N° 42–2005

CryoSat startbereit

29 September 2005

Am Samstag, den 8. Oktober wird der Erdbeobachtungssatellit CryoSat der ESA mit einer Rockot-Trägerrakete vom Kosmodrom Plessetsk in Russland aus gestartet.


N° 41–2005

ESA wählt Ziele für Asteroidenablenkungsmission „Don Quijote“ aus

26 September 2005

Auf Empfehlung von Experten hat die ESA zwei Zielasteroiden für ihre Mission „Don Quijote“ zur Ablenkung erdnaher Objekte (NEO) ausgewählt.

N° 40–2005

Einweihung der ESA-Antenne für interplanetare Missionen in Spanien

15 September 2005

Die neue Antenne der ESA für interplanetare Missionen im spanischen Cebreros (Avila) wird am 28. September offiziell eingeweiht. Die 35-m-Schüssel ist die zweite Anlage der ESA für Verbindungen zu Raumfahrzeugen auf interplanetaren Flügen bzw. auf weit entfernten Umlaufbahnen. Ihre erste Aufgabe wird die Bahnverfolgung der ESA-Sonde Venus Express sein, deren Start für Oktober geplant ist.


N° 39–2005

Erster über das Internet gebauter Studentensatellit startklar

07 September 2005

SSETI-Express, ein von europäischen Studenten unter der Federführung des ESA-Büros für Bildungsmaßnahmen entworfener und gebauter Satellit für die niedere Erdumlaufbahn wird am Morgen des 27. September 2005 vom Kosmodrom Plesetsk an Bord einer russischen Trägerrakete Kosmos-3M seine Reise ins All antreten.

N° 38–2005

MARS-Express-Radar liefert erste Daten von der Mars-Oberfläche

05 August 2005

MARSIS, die Radarantenne an Bord der ESA-Sonde Mars Express, liefert erste Daten von der Oberfläche und der Ionosphäre unseres Nachbarplaneten.


N° 37–2005

ESA-Generaldirektor gratuliert NASA-Administrator zu erfolgreichem Shuttle-Start

26 Juli 2005

Anläßlich des heutigen Starts des US-Raumtransporters „Discovery“ vom Kennedy Space Center in Florida erklärte ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain: „Der Raumtransporter fliegt wieder! Glückwunsch an den Administrator und an alle Bediensteten und Auftragnehmer der NASA, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Der Raumtransporter spielt bei der Montage und Wartung der Internationalen Raumstation, an der neben den USA, Rußland, Japan und Kanada auch Europa beteiligt ist, eine entscheidende Rolle. Die ‚Columbia‘ war unsere Tragödie, die Wiederaufnahme der Flüge ist unser Erfolg.“

N° 36–2005

ESA wartet auf Wiederaufnahme der Raumtransporterflüge

08 Juli 2005

Am 13. Juli soll der US-Raumtransporter vom Kennedy Space Center zu einer zwölftägigen Mission zur Internationalen Raumstation (ISS) abheben. Ein erfolgreicher Abschluß dieser Mission wird dem ISS-Programm neuen Schwung verleihen, da der Raumtransporter bei künftigen Missionen die großen Module der ESA - das Columbus-Labor -, Japans und der USA zur Fortsetzung des Zusammenbaus der Station ins All befördern wird. Am Aufbau der ISS sind elf durch die ESA vertretene europäische Länder sowie die USA, Rußland, Japan und Kanada beteiligt.


N° 35–2005

ESA-Rat bekommt deutschen Vorsitzenden

22 Juni 2005

Prof. Dr. Sigmar Wittig, gegenwärtig Vorsitzender des Vorstands des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), wurde auf der 179. Tagung des ESA-Rates am 21. und 22. Juni im ESA-Raumflugkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt einstimmig zum neuen Vorsitzenden dieses Gremiums gewählt. Wittig tritt am 1. Juli für zwei Jahre die Nachfolge des Schweden Per Tegnér an, dessen Amtszeit am 30. Juni endet.

N° 34–2005

MARSIS-Radarantenne einsatzbereit

22 Juni 2005

Alle Ausleger der Radarantenne MARSIS an Bord des Mars-Express-Orbiters der ESA sind nun voll ausgefahren und können nach ersten Tests ihre Arbeit in der Mars-Umlaufbahn aufnehmen. Mit MARSIS ist jetzt endlich das gesamte Sondeninstrumentarium einsatzbereit, um Atmosphäre, Oberfläche und die darunterliegenden Schichten des Roten Planeten zu analysieren.


N° 33–2005

Mit Deep Impact in das Herz eines Kometen – Europa ist dabei

21 Juni 2005

Die am 12. Januar dieses Jahres gestartete NASA-Mission „Deep Impact“ wird am 4. Juli 2005 um 7.52 MESZ das Innere eines Kometen ins Visier nehmen: Durch den Aufprall eines Projektils soll sie einen Krater in den Himmelskörper sprengen, der der unmittelbar darauf vorbeifliegenden Muttersonde Einblicke in die inneren Strukturen des Kometen liefern dürfte.

N° 32–2005

Ergebnisse lebenswissenschaftlicher Forschung im Weltraum werden in Köln vorgestellt

20 Juni 2005

Am 26. Juni wird im Maternushaus in Köln das 9. Europäische Symposium über lebenswissenschaftliche Forschung im Weltraum eröffnet. Anläßlich der viertägigen Veranstaltung stellen Biologen und Mediziner die neuesten Ergebnisse ihrer weltraumgestützten Forschungsarbeiten vor. Das Symposium wird von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der Internationalen Gesellschaft für Gravitationsphysiologie (ISGP) organisiert und findet gleichzeitig mit dem 26. Internationalen Gravitationsphysiologie-Kongreß statt.


N° 31–2005

Development of Alphabus, the new line of platforms for high-power satellites

16 Juni 2005

Diese Pressenmitteilung ist nicht ins Deutsch übersezt worden. Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 30–2005

ESA experts at Le Bourget 2005

10 Juni 2005

Diese Pressenmitteilung ist nicht ins Deutsch übersezt worden. Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 29–2005

Weitere Schritte in Richtung Europäische Raumfahrtpolitik

07 Juni 2005

Am heutigen Dienstag, den 7. Juni fand im Konferenzzentrum Kiem in Luxemburg die zweite gemeinsame und begleitende Tagung des ESA-Rates auf Ministerebene und des EU-Rates „Wettbewerbsfähigkeit“ (Binnenmarkt/Industrie/Forschung), des sogenannten Weltraumrates, statt.

N° 28–2005

Amtsantritt des neuen ESA-Direktors für Außenbeziehungen

01 Juni 2005

Der neue ESA-Direktor für Außenbeziehungen heißt René Oosterlinck. Er war vom ESA-Rat im Dezember 2004 ernannt worden und hat heute sein neues Amt übernommen.


N° 27–2005

30 Jahre ESA – Europas Raumfahrt auf Erfolgkurs

31 Mai 2005

Die Europäische Weltraumorganisation, deren Mitgliedstaaten ihre Kräfte mit dem gemeinsamen Ziel der Nutzung und Erforschung des Weltraums bündeln, feierte am 31. Mai ihr dreißigjähriges Bestehen. Mit überzeugenden Missionen hat sie Europa und seiner Industrie zu einer weltweiten Spitzenposition auf dem Gebiet der Weltraumtätigkeiten verholfen.

N° 26–2005

Erfolgreicher Start für europäische Versuchseinrichtungen an Bord einer Foton-Kapsel

31 Mai 2005

Eine unbemannte Foton-M2-Kapsel mit überwiegend europäischen Nutzlasten an Bord ist heute um 14 Uhr MESZ (18 Uhr Ortszeit) mit einem russischen Sojus-U-Träger vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan aus in die Umlaufbahn gebracht worden. Nach dem Start und einer neunminütigen Antriebsphase hat die Foton-Kapsel eine niedrige Erdumlaufbahn erreicht, auf der sie nun 16 Tage bleiben wird, bis ihr Wiedereintrittsmodul in der Nähe der russisch-kasachischen Grenze landet.


N° 25–2005

Kultur und die ISS – eine neue Entwicklung

20 Mai 2005

Die ESA hat die unabhängige Londoner Kunstorganisation The Arts Catalyst mit einer sechsmonatigen Studie über eine mögliche künftige kulturelle Nutzung der Internationalen Raumstation (ISS) und insbesondere ihrer europäischen Aspekte beauftragt.

N° 24–2005

Women rising to the challenge of weightlessness

19 Mai 2005

Diese Pressenmitteilung ist nicht ins Deutsch übersezt worden. Sie bitte die englische oder französische Fassung.


N° 23–2005

ESA-Astronaut demnächst zu erstem europäischem Langzeiteinsatz auf der ISS

28 April 2005

Im Juli dieses Jahres wird der deutsche ESA-Astronaut Thomas Reiter als erster Europäer zu einer Langzeitmission in Richtung Internationale Raumstation (ISS) starten.

N° 22–2005

Sojus-Landung schließt europäische Mission „Eneide“ erfolgreich ab

25 April 2005

Die zehntägige Mission „Eneide“ zur Internationalen Raumstation (ISS) ist mit der Rückkehr des italienischen ESA-Astronauten Roberto Vittori und der ISS-Bordmannschaft „Expedition 10“ zur Erde erfolgreich zu Ende gegangen. Die Sojus-Kapsel TMA-5 landete heute morgen um 04.07 Uhr Ortszeit (00.07 Uhr MESZ) in der Nähe der Stadt Arkalyk in Kasachstan.


N° 21–2005

Sojus TMA-6 mit ESA-Astronaut Vittori auf der ISS angekommen

17 April 2005

Die Raumkapsel Sojus TMA-6 mit dem italienischen ESA-Astronauten Roberto Vittori und den zwei Mitgliedern der ISS-Mannschaft „Expedition 11“ hat heute morgen um 04.20 Uhr MESZ am russischen „Pirs“-Andockstutzen der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt. Nach den üblichen Sicherheitsüberprüfungen nach dem Andocken wurde um 07.45 Uhr MESZ die Luke zwischen der Sojus und der ISS geöffnet.

N° 20–2005

ESA-Astronaut Vittori zum zweiten Mal auf dem Weg zur ISS

15 April 2005

Heute morgen um 06.46 Uhr Ortszeit (02.46 Uhr MESZ) startete vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan mit dem Sojus-Flug 10S die Mission „Eneide“ mit dem italienischen ESA-Astronauten Roberto Vittori und der ISS-Mannschaft „Expedition 11“ an Bord einer Sojus TMA-6 in Richtung Internationale Raumstation (ISS).


N° 19–2005

Europas neue Marsambitionen

11 April 2005

Europäische Weltraumwissenschaftler haben als nächste wissenschaftliche Mission zum Mars im Rahmen des ESA-Explorationsprogramms Aurora nachdrücklich eine Mission mit einem Rover empfohlen, die eine eingehende Analyse des Umfelds des Roten Planeten durchführen und die Suche nach Spuren vergangenen oder gegenwärtigen Lebens fortsetzen würde. Bei einem Start im Juni 2011 würde eine solche Mission nach zwei Jahren Flugzeit im Juni 2013 den Mars erreichen. Dem Rat der ESA auf Ministerebene soll auf seiner Tagung im Dezember dieses Jahres ein detaillierter Vorschlag unterbreitet werden.

N° 18–2005

„Kosmische Vision“ 2015–2025: Medieninformationstag am 19. April im ESTEC

08 April 2005

Im April 2005 werden wichtige Weichen für Europas Weltraumwissenschaft gestellt: Zeitgleich mit einem bedeutenden Jahrestag für Europas Rolle in der Weltraumwissenschaft steht das Konzept für die weltraumgestützte Erforschung des Universums der nächsten 15 bis 20 Jahre zur Debatte. Bei dem Jahrestag handelt es sich um den des Starts des Hubble-Weltraumteleskops vor 15 Jahren, der für ESA und NASA den Beginn einer neuen Epoche der Weltraumastronomie markierte. Doch der Blick ins All geht immer tiefer, und die Perspektiven, die die Ideen der europäischen Wissenschaftler für die nächsten 15 bis 20 Jahre bieten, dürften sogar die faszinierenden Erkenntnisse, die uns Hubble beschert hat, übertreffen. Diese Ideen bilden den Grundstock für den Plan der „Kosmischen Vision“ der ESA.


N° 17–2005

4. Europäische Konferenz über Weltraummüll im ESOC

06 April 2005

Vom 18. bis 20. April organisiert die ESA in ihrem Raumflugkontrollzentrum ESOC in Darmstadt die 4. europäische Konferenz über Weltraummüll, eine der weltweit bedeutendsten Veranstaltungen auf diesem Gebiet. Zu dieser Konferenz, die von den Raumfahrtagenturen Großbritanniens, Deutschlands, Frankreichs und Italiens (BNSC, DLR, CNES und ASI), dem Ausschuß für Weltraumforschung (COSPAR) und der Internationalen Akademie für Astronautik (IAA) mitfinanziert wird, werden über 200 führende Experten aus aller Welt erwartet.

N° 16–2005

„Zurück in die Zukunft“ - Countdown für die Wiederaufnahme der

25 März 2005

Von der Startrampe 39B im Kennedy Space Center in Florida werden bald wieder Raumtransporter zu neuen faszinierenden Missionen im All abheben. Als Zeitfenster gibt die NASA vorerst den 15. Mai bis 3. Juni an, der genaue Starttermin wird jedoch erst nach der Flugtauglichkeitsprüfung Ende April festgesetzt.


N° 15–2005

Aurora und die Optionen für Missionen zum Mars – Pressekonferenz in London

22 März 2005

Vertreter der Medien, die mehr über das Aurora-Programm der ESA und seine weitere Entwicklung erfahren möchten, bekommen hierzu am Freitag, den 8. April Gelegenheit. An diesem Tag sind sie zu einer Pressekonferenz in London eingeladen, auf der europäische Weltraumwissenschaftler und Fachleute die Ergebnisse einer internationalen Arbeitstagung vorstellen werden, die am 6. und 7. April in Birmingham stattfindet.

N° 14–2005

Beginn der 60tägigen WISE-Bettruhestudie für Frauen in Toulouse

21 März 2005

Nun ist es soweit: Seit Samstag, den 19. März unterliegen alle 12 Teilnehmerinnen der ersten Versuchsreihe der WISE-Studie einer strengen Bettruhe. Ihr Kopf befindet sich in –6° Tieflage, d. h. leicht unterhalb der Fußhöhe. Eine solche Körperposition führt zu denselben physiologischen Veränderungen wie sie Astronauten unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit erfahren. Mit der WISE-Studie, deren Kürzel für „Internationale Weltraumexplorationssimulation mit Frauen“ steht, soll die Bedeutung der Ernährung in Verbindung mit sportlicher Betätigung als mögliche Maßnahmen gegen die negativen Auswirkungen längerer Bettruhe bewertet werden.


N° 13–2005

Rosettas erstes Vorbeischwungmanöver an der Erde

05 März 2005

Die ESA-Sonde Rosetta hat gestern das erdnächste Vorbeischwungmanöver in der Geschichte der ESA hinter sich gebracht und damit für den weiteren Verlauf ihres Zehnjahresflugs über 7,1 Milliarden km zum Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko erheblich an Fahrt gewonnen. Ihren erdnächsten Punkt erreichte Rosetta um 23.09.14 Uhr MEZ, als sie in 1 954,74 km Höhe mit einer Geschwindigkeit von 38 000 km/h westlich von Mexiko über dem Pazifik unterwegs war.

N° 12–2005

Europäische Fracht für ATV und „Eneide“-Mission auf der ISS angekommen

03 März 2005

Die Vorbereitungen für die Ankunft des ersten europäischen Automatischen Transferfahrzeugs - des ATV „Jules Verne“ - sowie die Mission des ESA-Astronauten Roberto Vittori schreiten weiter voran: Gestern um 21.10 Uhr MEZ dockte das unbemannte russische Progress-Versorgungsfahrzeug M-52 an der Internationalen Raumstation (ISS) an. Das zwei Tage zuvor, am 28. Februar, um 20.09 MEZ vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan mit einer Sojus zur ISS-Mission 17P gestartete Versorgungsfahrzeug hatte unter anderem ein in Europa hergestelltes Kommunikationssystem an Bord, das 2006 beim Andocken des ATV an die Raumstation eingesetzt werden soll.


N° 11–2005

Benefits of space for all citizens

17 Februar 2005

Diese Pressenmitteilung ist nicht ins Deutsch übersezt worden. Sie bitte die englische oder französische Fassung.

N° 10–2005

Mars Express nach einem Jahr in der Umlaufbahn: wissenschaftliche Bilanz

16 Februar 2005

Seit Erreichen ihrer Beobachtungsbahn um den Mars vor einem Jahr liefert die ESA-Sonde Mars Express eine Flut wissenschaftlicher Daten von zuvor unerreichter Qualität, die unsere Betrachtungsweise des Roten Planeten völlig verändert haben. Auf der ersten Mars-Express-Wissenschaftskonferenz, die vom 21. bis 25. Februar in der ESA-Niederlassung ESTEC (Europäisches Weltraumforschungs- und technologiezentrum) im niederländischen Noordwijk stattfindet, werden mehr als 200 Wissenschaftler ihre Ansichten vergleichen und über die Auswirkungen der neuen Entdeckungen debattieren.


N° 9–2005

Verbesserte Ariane-5 demonstriert Startkapazität für Schwerstnutzlasten

12 Februar 2005

Die neueste Ausführung der Ariane-5, die Nutzlasten von bis zu 10 Tonnen in die Übergangsbahn zum geostationären Orbit hieven soll, hat am 12. Februar mit Erfolg ihren ersten Qualifikationsflug hinter sich gebracht. Nach einem perfekten Start von Europas Raumflughafen in Französisch-Guayana um 18.03 Uhr Ortszeit (22.03Uhr MEZ) setzte der Träger (Ariane-Flug 164) seine Nutzlasten in der vorausberechneten Übergangsbahn aus.

N° 8–2005

ESA gibt grünes Licht für Aktivierung des Mars Express-Radars

08 Februar 2005

Die Europäische Weltraumorganisation hat grünes Licht für das MARSIS-Radar gegeben, das sich an Bord ihres Raumfahrzeugs Mars Express befindet. Die Aktivierung soll Anfang Mai 2005 erfolgen. Wenn diese Operation erfolgreich verläuft, wird das Radar-System endlich damit beginnen können, nach unterirdischen Wasservorkommen zu suchen und Studien zur Ionosphäre des Mars durchzuführen.


N° 7–2005

Earth and Space Week 2005: Wir feiern unseren Planeten und greifen nach den Sternen

01 Februar 2005

Vom 12. bis 20. Februar kommen führende Politiker, Entscheidungsträger und Raumfahrtexperten aus aller Welt zu einer ereignisreichen Woche in Brüssel zusammen, in deren Mittelpunkt der dritte internationale Erdbeobachtungsgipfel - der erstmals in Europa stattfindet - und eine bedeutende Konferenz über internationale Zusammenarbeit in der Raumfahrt stehen. Die Earth and Space Week 2005 wird gemeinsam von der Europäischen Kommission und der ESA organisiert.

N° 6–2005

Treffen der Leiter der Raumfahrtagenturen am 26. Januar in Montreal

27 Januar 2005

Die Leiter der Raumfahrtagenturen der USA, Rußlands, Japans, Europas und Kanadas sind am 26. Januar im kanadischen Montreal zusammengekommen, um den Stand der Zusammenarbeit bei der Internationalen Raumstation (ISS) zu überprüfen und diese Zusammenarbeit weiter voranzubringen. Schwerpunkte dieser Sitzung waren der laufende ISS-Einsatz und die Pläne der NASA für die Wiederaufnahme der Raumtransporterflüge. Die Teilnehmer haben die vom Multilateralen Koordinierungsausschuß genehmigte Konfiguration der ISS gebilligt und die Entschlossenheit ihrer Agenturen bekräftigt, ihren Verpflichtungen bei der ISS nachzukommen, den Zusammenbau der Station spätestens Ende dieses Jahrzehnts abzuschließen und die ISS in einer Weise zu nutzen, die ihren Forschungs- und Explorationszielen Rechnung trägt.


N° 5–2005

Neue Bilder und Erkenntnisse aus der erstaunlich irdischen Welt des Titan

21 Januar 2005

Am 14. Januar gelang der ESA-Sonde Huygens 1,2 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt als erster die historische Landung auf der Oberfläche des größten Saturn-Monds, Titan. Die Reise zu dem fernen Trabanten war Teil der Gemeinschaftsmission Cassini/Huygens der NASA, der ESA und der italienischen Raumfahrtagentur ASI. In einer Höhe von etwa 150 km nahmen die sechs Multifunktionsinstrumente an Bord von Huygens ihre Arbeit auf und sammelten sowohl während der Abstiegsphase als auch am Boden Daten, deren erste wissenschaftliche Auswertungen am 21. Januar auf einer Pressekonferenz in der ESA-Hauptverwaltung in Paris präsentiert wurden.

N° 4–2005

Neues zu Titans Geheimnissen am 21. Januar

19 Januar 2005

Eine Woche nach dem erfolgreichen Abschluß der Huygens-Mission zur Atmosphäre und Oberfläche des größten und geheimnisvollsten Saturnmondes, Titan, führt die ESA einige der für die Sonde zuständigen Wissenschaftler zusammen, um die ersten Ergebnisse der Auswertung der mit ihren Instrumenten gesammelten Daten vorzustellen und zu erläutern.


N° 3–2005

Huygens-Abstieg zum Titan ein voller Erfolg

14 Januar 2005

Nach ihrem siebenjährigen Gemeinschaftsritt mit Cassini durch das Sonnensystem ist die ESA-Sonde Huygens heute wie geplant durch die Atmosphäre des größten Saturnmondes, Titan, abgestiegen und sicher auf seiner Oberfläche gelandet.

N° 2–2005

ESA-Generaldirektor lädt Presse zu Treffen in Paris ein

10 Januar 2005

Der Generaldirektor der ESA, Jean-Jacques Dordain, lädt die Medien am Freitag, den 21. Januar 2005 um 8.30 Uhr zu einem Frühstück mit anschließender Pressekonferenz (ab 9.00 Uhr) in der ESA-Hauptverwaltung in Paris ein, auf der er eine Bilanz der Tätigkeit der ESA im Jahr 2004 ziehen und die im neuen Jahr geplanten Veranstaltungen bekanntgeben wird.


N° 1–2005

Überblick über die Kommunikationstätigkeiten der ESA im Jahr 2005

05 Januar 2005

Auch im Jahr 2005 wird die ESA an einer Reihe von Veranstaltungen in Europa und anderswo beteiligt sein, die für die Medien von Interesse sind. Im folgenden geben wir Ihnen die wichtigsten Termine bekannt.