N° 1-2018

Einladung für Medienvertreter zum Pressefrühstück des ESA-Generaldirektors

05 Januar 2018

  • English
  • French

Der Generaldirektor der ESA, Jan Wörner, lädt die Medien am Mittwoch, den 17. Januar zu einer Pressekonferenz in die ESA-Hauptverwaltung in Paris ein.

Programm

08.30 Uhr 

Einlass

09.00 Uhr

Rückblick auf die Erfolge des Jahres 2017 und Präsentation der Höhepunkte für 2018, anschließend Fragen und Antworten sowie eine interaktive Diskussion mit dem ESA-Generaldirektor und den Direktoren der Programmdirektionen

11.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Anmeldung

Die Pressekonferenz findet in der ESA-Hauptverwaltung, 8-10 rue Mario Nikis, 75015 Paris statt.

An einer Teilnahme interessierte Medienvertreter werden gebeten, sich über folgenden Link anzumelden:

https://se.myconvento.com/public/event_register/index/2031004

Weitere Auskünfte

Nähere Informationen zu Daten und Tätigkeiten sind dem von der Kommunikationsabteilung der ESA regelmäßig aktualisierten Veranstaltungskalender und der Liste mit den offiziellen Daten anstehender Starts in der Medienrubrik der ESA-Website (http://www.esa.int/For_Media) zu entnehmen.

Über die ESA

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA), Europas Tor zum Weltraum, ist eine 1975 gegründete zwischenstaatliche Organisation, deren Aufgabe darin besteht, europäische Raumfahrtkapazitäten zu entwickeln und sicherzustellen, dass die Investitionen in die Raumfahrt den Bürgern in Europa und anderswo zugutekommen.

Die ESA hat 22 Mitgliedstaaten: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, die Schweiz, Spanien, die Tschechische Republik, Ungarn und das Vereinigte Königreich. Slowenien ist assoziierter Mitgliedstaat.

Außerdem arbeitet die ESA förmlich mit sechs EU-Mitgliedstaaten zusammen. Im Rahmen eines Kooperationsabkommens nimmt auch Kanada an bestimmten ESA-Programmen teil.

Dank der Koordinierung der Finanzressourcen und Kompetenzen ihrer Mitgliedstaaten kann die ESA Programme und Tätigkeiten durchführen, die weit über die Möglichkeiten eines einzelnen europäischen Landes hinausgehen. Des Weiteren arbeitet sie eng mit der EU bei der Verwirklichung der Programme Galileo und Copernicus und mit EUMETSAT bei der Entwicklung von Meteorologiemissionen zusammen.

Die ESA entwickelt Raumfahrzeugträger, Satelliten und Bodenanlagen, um sicherzustellen, dass Europa bei Raumfahrtvorhaben weltweit an der Spitze bleibt.

Sie entwickelt und startet Erdbeobachtungs-, Navigations-, Telekommunikations- und Astronomiesatelliten, schickt Raumsonden in entlegene Regionen des Sonnensystems und beteiligt sich an der bemannten Exploration des Weltraums. Außerdem führt sie ein umfangreiches Anwendungsprogramm zur Entwicklung von Erdbeobachtungs-, Navigations- und Telekommunikationsdiensten durch.

Mehr über die ESA: www.esa.int.

 

Nähere Auskunft erteilt:

ESA-Referat Medienbeziehungen

E‑Mail: media@esa.int

Tel.: + 33 (0)1 53 69 72 99

Rate this

  • Currently 5 out of 5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rating: 5/5 (1 votes cast)

Thank you for rating!

You have already rated this page, you can only rate it once!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Views

82