Presseinladung: Letzter Blick auf die europäische Sonde Solar Orbiter

4 Oktober 2019

Die neue ESA-Sonde zur Erkundung der Sonne wird Europa demnächst verlassen, denn die letzten Startvorbereitungen beginnen bereits im November in Cape Canaveral in Florida, USA. Gemeinsam mit Airbus Defence and Space laden wir Medienvertreter ein, am 18. Oktober im Raumfahrt-Testzentrum der IABG in Ottobrunn bei München einen letzten Blick auf Solar Orbiter zu werfen, bevor die Raumsonde zur Abschussbasis gebracht wird.

Der Sonne so nah

Solar Orbiter wird die Sonne und die physikalischen Eigenschaften des Sonnenwindes aus nächster Nähe untersuchen, und zwar sehr viel detaillierter, als es bisher möglich war. Sie wird die noch unerforschten Polarregionen unseres Zentralgestirns beobachten und wichtige Informationen über die Auswirkungen des ständig wechselnden Weltraumwetters im gesamten Sonnensystem bereitstellen. Dies wird uns helfen, die Sonne und ihre Auswirkungen auf die Weltraumumgebung rund um die Erde und darüber hinaus besser zu verstehen.

Die Sonde befindet sich derzeit in der letzten Testphase und wird Ende Oktober nach Florida gebracht, Der Start ist im Februar 2020 von Cape Canaveral geplant.

Experten der ESA, von Airbus DS und die Instrumententeams von Solar Orbiter werden die Mission, ihre technischen Herausforderungen und wissenschaftlichen Ziele am Freitag, den 18. Oktober, von 10:30 bis 15:00 Uhr MESZ in einem speziellen Medienprogramm vorstellen. Es gibt reichlich Gelegenheit für Interviews mit Weltraumexperten und für Fotos und Videos der Raumsonde im Reinraum.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache durchgeführt. Es wird keinen Livestream geben.

Programmübersicht (alle Zeiten in MEZ)

10.00              
Einlass

10:30 – 10:40 
Rudolf F. Schwarz, Geschäftsführer IABG,  Begrüßung

10:40 – 10:50 
Günther Hasinger, ESA-Direktor für Wissenschaft, Voyage 2050, das Wissenschaftsprogramm der ESA

10:50 – 11:00 
Eckard Settelmeyer, Direktor für Erdbeobachtung, Navigation und Wissenschaft bei Airbus DS, Institutionelle Satellitenprojekte, Airbus DS liefert Spitzentechnologie für das Wissenschaftsprogramm der ESA

11:00 – 11:10 
César García, ESA-Projektleiter für Solar Orbiter, Überblick über die Mission Solar Orbiter und die Herausforderungen

11:10 – 11:20 
Ian Walters, Projektleiter für Solar Orbiter bei Airbus DS, Solar Orbiter und seine Herausforderungen für die Industrie

11:20 – 11:30 
Daniel Müller, ESA-Projektwissenschaftler für Solar Orbiter, und Holly Gilbert, stellvertretende NASA-Projektwissenschaftlerin für Solar Orbiter, Wissenschaftliche Erkenntnisse von Solar Orbiter

11:30 – 11:40  
Tim Horbury, Wissenschaftler für Solar Orbiter, Imperial College London, und Frédéric Auchère, Wissenschaftler für Solar Orbiter, Institut d'Astrophysique Spatiale, Université Paris-Sud, In-situ- und Fernerkundungswissenschaft von Solar Orbiter

11:40 – 11:50  
Uwe Bertram, Projektleiter Solar Orbiter bei IABG, Umwelttestkampagne bei der IABG zu Solar Orbiter S/C

11:50 – 14:00  
Gelegenheit für Fragen, gefolgt von einem Besuch im Reinraum, um den Satelliten zu sehen; Gelegenheit für Interviews

14:00 – 15:00 
Mittagsbuffet und Interviewmöglichkeiten

15:00               
Ende der Veranstaltung

Medienregistrierung

Bitte registrieren Sie sich bis zum 16. Oktober unter presse@iabg.de mit Angabe der Informationen aus dem Akkreditierungsformular (unten). Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich. Für den Zutritt in den Reinraum ist das Tragen von langen Hosen und festen Schuhen Pflicht. Die Veranstaltung findet in der IABG, Einsteinstraße 20, 85521 Ottobrunn, Deutschland, statt.

Während dieser Veranstaltung werden Fotos gemacht. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie nicht fotografiert werden möchten.

Akkreditierungsformular

Vorname: __________________________

Nachname: ______________________

Nationalität: ____________________

Reisepassnummer: ___________________

Ausstellende Behörde: ______________________

Gültig bis: _____________________

Medien: __________________________________________________

Adresse: __________________________________________________

Telefonnummer: ______________________

E-Mail: ___________________________________________

...
Solar Orbiter array deployment testAccess the image

Informationen

Weitere Informationen über Solar Orbiter: http://sci.esa.int/solar-orbiter

Weitere Informationen über die ESA: www.esa.int

Bilder und Videos

Bilder und Videos von Solar Orbiter: https://sci.esa.int/web/solar-orbiter/multimedia-gallery

Video Library für Professionals: http://www.esa.int/esatv/Videos_for_Professionals

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von ESA-Bildern:  www.esa.int/spaceinimages/ESA_Multimedia/Copyright_Notice_Images

Für Fragen oder weitere Informationen zu ESA-Bildern wenden Sie sich bitte direkt an spaceinimages@esa.int.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von ESA-Videos:

Für Fragen oder weitere Informationen zu ESA-Videos wenden Sie sich bitte direkt an spaceinvideos@esa.int.

Soziale Medien

Folgen Sie der ESA und Solar Orbiter auf @esa, @esascience und @esasolarorbiter. Die Hashtags sind #SolarOrbiter #WeAreAllSolarOrbiters

 

About the European Space Agency

The European Space Agency (ESA) provides Europe’s gateway to space.

ESA is an intergovernmental organisation, created in 1975, with the mission to shape the development of Europe’s space capability and ensure that investment in space delivers benefits to the citizens of Europe and the world.

ESA has 22 Member States: Austria, Belgium, the Czech Republic, Denmark, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hungary, Ireland, Italy, Luxembourg, the Netherlands, Norway, Poland, Portugal, Romania, Spain, Sweden, Switzerland and the United Kingdom. Slovenia is an Associate Member.

ESA has established formal cooperation with seven Member States of the EU. Canada takes part in some ESA programmes under a Cooperation Agreement.

By coordinating the financial and intellectual resources of its members, ESA can undertake programmes and activities far beyond the scope of any single European country. It is working in particular with the EU on implementing the Galileo and Copernicus programmes as well as with Eumetsat for the development of meteorological missions.

ESA develops the launchers, spacecraft and ground facilities needed to keep Europe at the forefront of global space activities.

Today, it develops and launches satellites for Earth observation, navigation, telecommunications and astronomy, sends probes to the far reaches of the Solar System and cooperates in the human exploration of space. ESA also has a strong applications programme developing services in Earth observation, navigation and telecommunications.

Learn more about ESA at www.esa.int

For further information, please contact:

ESA Newsroom and Media Relations

Tel: +496151902285

Email: media@esa.int

Bewerten

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5 (3 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Angesehen

331