Start des Mikrosatelliten ESEO

Der von europäischen Studenten entwickelte Mikrosatellit ESEO (European Student Earth Orbiter) wird gemeinsam mit 14 weiteren Mikrosatelliten und 49 Cubesats heute, den 03.12.2018 an Bord einer SpaceX-Falcon 9-Rakete (Spaceflight SSO-A SmallSat Express) von der US-Startbasis in Vandenberg, Kalifornien zwischen 19:30 Uhr und 20:00 Uhr starten. Die Trennung und Aktivierung des Satelliten ist für etwa 2 Stunden und 13 Minuten nach dem Start vorgesehen. Die genaue Uhrzeit und eventuelle Verspätungen werden hier bei SpaceX bekanntgegeben.

Europäisches Studentenprojekt

ESEO ist ein Projekt der europäischen Weltraumbehörde ESA und hat zum Ziel, Studierende in ein praktisches Projekt zu involvieren und ihnen somit praktische Kenntnisse zu vermitteln. Die Teilnehmer sammelten Erfahrungen über die Konstruktion, den Test und die Inbetriebnahme des Mikrosatelliten und setzten sich auch mit der wissenschaftlichen Nutzlast (Instrumente und Technologiedemonstrationsexperimente), wichtigen Satellitensubsystemen und dem Bodensegment auseinander.

Insgesamt haben sich zehn Universitäten aus acht ESA-Mitgliedstaaten (Estland, Deutschland, Ungarn, Italien, Niederlande, Polen, Spanien, Vereinigtes Königreich) an ESEO beteiligt. Seit Beginn des Projekts waren mehr als 600 Studenten beteiligt.

Mindestens sechs Monate im Betrieb

...
NutzlastkonfigurationenAccess the image

Die ESEO-Mission wird die SITAEL S-50-Plattform (50 kg inklusive Nutzlast) in der Erdumlaufbahn validieren, die kleinste innerhalb der SITAEL-Produktpalette. Sie ist damit ein entscheidender Meilenstein der intensiven und harten Arbeit bei der Konzeption, Entwicklung und Herstellung innovativer Mehrzweck-Kleinsatellitenplattformen.

Die nominale Missionsdauer beträgt 6 Monate, wobei die Möglichkeit einer Verlängerung um bis zu 12 Monaten besteht. Am Ende der Mission wird ESEO ein Segel ausfahren, um den Wiedereintritt in die Atmosphäre zu beschleunigen und durch den erhöhten Luftwiderstand zu verbrennen (Demonstrationsexperiment der Studententechnologie). ESEO ist konform mit den europäischen Richtlinien zur Minderung des Weltraummülls.

In der operativen Phase wird ESEO wissenschaftliche Experimente durchführen, die von den Studenten entworfene und gebaute technologische Demonstrationen durchführen und die eigene Leistung überwachen.

Die Universitäten betreiben drei Bodenstationen in Italien, Spanien und auch München und steuern von dort den Mikrosatelliten. Von diesen drei Bodenstationen können auch die Daten heruntergeladen werden. Die Amateurfunkerorganisation AMSAT stellt für ESEO einen 1260/145 MHz FM-Transponder und eine 145 MHz BPSK Telemetrie Beacon bereit.

Missionsziele

  • Bilder von der Erde für didaktische Zwecke (Entwicklung der Kamera: Observatorium der Universität Tartu, Estland)
  • Ionisierende Strahlung im niedrigen Erdorbit messen (Universität für Technik und Wirtschaft (BME) und Akademie der Wissenschaften (MTA-EK) in Budapest, Ungarn)
  • Prüfen von Technologien für künftige Bildungsmissionen der ESA (Entwicklung eines S-Band-Kommunikationssystems von der Technischen Universität Wroclaw, Polen; Entwicklung eines GPS-Empfängers von der Universität Bologna, Spanien; ADE Software-Experiment von der TU Delft, Niederlande; Entwicklung des Wiedereintrittsmechanismus (DOM) von der Cranfield University, Großbritannien
  • Betrieb der Bodenstationen (Übertragung aller Satellitendaten an die Bodenstation im S-Band der TU München; UHF-Bodenstation in Forli unter der Leitung der Universität Bologna, Italien; Backup-Station unter der Leitung der Universität Vigo, Spanien
  • Die AMSAT-Nutzlast wird in Zusammenarbeit mit der University of Surrey, Großbritannien, bereitgestellt

Als erster ESEO-Signale aufzeichnen und T-Shirt gewinnen

...
Wiedereintritt ESEOAccess the image

Etwa zwei Minuten nach dem Eintritt in ihre endgültige Umlaufbahn wird ESEO mit der Übertragung der Signale an die Erde beginnen. Diese können von allen handelsüblichen Amateurfunkgeräten empfangen werden. Anlässlich des Starts des European Student Earth Orbiter (ESEO) ruft das Education Office der ESA die Funkamateure auf, als Erste die Beacon-Signale des neuen Satelliten auf der Erdumlaufbahn zu verfolgen und die Aufzeichnung an eseo@esa.int zu senden (437.00 MHz).

Die jeweils erste E-Mail aus jedem Kontinent wird eine Woche lang nach dem Start mit einem offiziellen ESA Education T-Shirt im Rahmen der ESEO-Mission prämiert. Mehr Informationen darüber befinden sich hier auf der Seite von ESA Education.

Launch Zeitplan

LAUNCH, LANDING, & SATELLITE DEPLOYMENTS

Stunde/Min/Sek
00:00:59 Max Q (Moment der maximalen Belastung der Rakete)
00:02:21 1st stage main engine cutoff (MECO)
00:02:24 1st and 2nd stages separate
00:02:32 2nd stage engine starts
00:02:38 Boostback burn
00:02:43 Fairing deployment
00:05:58 1st stage entry burn
00:07:45 1st stage landing
00:10:01 2nd stage engine cutoff (SECO-1)
00:13:47 Spaceflight SSO-A:SmallSat Express deployment begins
00:43:11 Spaceflight SSO-A:SmallSat Express final deployment

Download der Zusammenstellung unter: http://www.spacex.com/sites/spacex/files/ssoa_press_kit.pdf

Bewerten

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5 (10 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Angesehen

377