Wissenschaftstag Centralstation: 50 Jahre Mondlandung - Warum zurück zum Mond?

16 Mai 2019

Am Donnerstag, den 13.06. nehmen wir den 50. Jahrestag der Mondlandung nicht nur zum Anlass, diesen Meilenstein der Raumfahrt zu würdigen, sondern auch darüber zu sprechen, warum und wie der Mond in Zukunft erforscht werden soll. Mit dabei sind ESA-Astronaut Thomas Reiter, weitere Experten der ESA und der PTScientists. Leider musste ESA-Astronaut Matthias Maurer seine Teilnahme kurzfristig absagen.

„Ich habe damals mit elf Jahren Neil Armstrongs ersten Schritte auf dem Mond zugesehen und kann mich noch sehr gut an diese Zeit erinnern. Das war schon etwas ganz Besonderes – das erste Mal, dass Menschen, Armstrong zusammen mit Buzz Aldrin, ihre Füße auf die Oberfläche eines anderen Himmelskörpers gesetzt haben!“, erinnert sich Thomas Reiter, der heute als ESA-Koordinator Internationale Agenturen und Berater des Generaldirektors vor allem die Zusammenarbeit der ESA mit ihren Partner-Agenturen in Richtung Mond betreut.

Warum ist der Erdtrabant so wichtig für Raumfahrt und Wissenschaft? „Der Mond ist unser Geschichtsbuch“, sagt ESA-Astronaut Matthias Maurer. Die Erde hat sich in den zurückliegenden Jahrmillionen verändert, der Mond jedoch nicht. Er hilft uns, die Entstehungsgeschichte der Erde und des Sonnensystems zu verstehen.

Mittlerweile steht nicht mehr der Wettlauf im All im Mittelpunkt, sondern die globale Kooperation. So sollen z.B. im Rahmen des LUNA-Projekts der ESA in Köln Astronauten verschiedener Länder in Zukunft gemeinsam für Missionen zum Mond trainieren.

Weitere Experten der ESA und dem privaten Raumfahrtunternehmen PTScientists aus Berlin werden im Gespräch mit hr-iNFO-Moderator Dirk Wagner verschiedene Reiseszenarien zum Mond erklären und die wissenschaftlichen und technologischen Herausforderungen nicht nur astronautischer Missionen zum Mond beleuchten.

Bereits zwei Stunden vor Beginn des Bühnenprogramms wird das DLR_School_Lab mehrere Mitmach-Stationen aufstellen, die nicht nur jüngere Weltraumfans begeistern.

...
Thomas Reiter während seiner Astrolab-Mission an Bord der ISS, 2006Access the image

Der Wissenschaftstag wird gemeinsam von ESA, Centralstation, hr-iNFO, Wissenschaftsstadt Darmstadt, DLR_School_Lab TU Darmstadt und dem Darmstädter Echo/VRM veranstaltet.

Moderation: Dirk Wagner, hr-iNFO

Der Eintritt ist frei.

Die DLR_School_Lab-Stationen stehen zwischen 17:00 und 19:00 offen, ab 19:00 beginnt das Bühnenprogramm.

Datum: Donnerstag, 13.06.2018, 17:00-21:00(17:00-19:00 nur DLR-School_Lab Aktivitäten, 19:00 Beginn Bühnenprogramm)

Ort: Centralstation, Im Carree, 64293 Darmstadt   

Mitmach-Stationen: DLR_School_Lab TU Darmstadt

Bewerten

  • Derzeit 4.5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 4.4/5 (14 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Angesehen

943